Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

31.01.2007

11:46 Uhr

Fußball Uefa

Platini nimmt Arbeit als Uefa-Präsident auf

Der neue Uefa-Präsident Michel Platini ist in Nyon angekommen und scheint seine erste Personalentscheidung getroffen zu haben. Generaldirektor Lars-Christer Olsson soll wohl gehen.

Der neue Uefa-Boss Michel Platini ist im schweizerischen Nyon eingetroffen und hat seine Arbeit am Sitz der Europäischen Fußball-Union aufgenommen. Eine erste Personalentscheidung soll er bereits getroffen haben. Da er selbst aktiver in das Tagesgeschäft einsteigen will, hat der 51-Jährige in einem Gespräch am Dienstag dem aktuellen Generaldirektor Lars-Christer Olsson - ein bekennender Anhänger des Platini-Gegenkandidaten und Ex-Uefa-Chefs Lennart Johansson - offenbar klar gemacht, dass eine Trennung das Beste sei.

David Taylor neuer Generalsekretär?

Laut der französischen Sport-Tageszeitung L´Equipe ist der Schotte David Taylor, derzeit Generalsekretär des schottischen Verbandes, Favorit für den Posten des neuen Generalsekretärs - nicht Generaldirektors. Am Freitag will Platini eine Betriebsversammlung abhalten. Die erste echte Exekutiv-Sitzung unter seiner Führung (nach dem einstündigen Zusammentreffen im Anschluss an seine Wahl in Düsseldorf) ist für den 7. Februar geplant.

Mitglied im Exekutivkomitee der Uefa ist Ex-DFB-Präsident Gerhard Mayer-Vorfelder. Auf dem Exko-Meeting sollen die Vize-Präsidenten nominiert werden. Außerdem will Platini auf dem Treffen Statutenänderungen vorschlagen, was einen Außerordentlichen Kongress vor dem nächsten regulären Treffen am 31. Januar 2008 in Kiew bedeuten würde.

Hotel-Suite als Übergangs-Domizil

Platini hat, bevor die Wohnungssuche erfolgreich verläuft, als Übergangs-Domizil eine Suite im Genfer Hotel Beau Rivage (schönes Ufer) bezogen.

© SID

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×