Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

26.01.2010

12:15 Uhr

Fußball WM

Cabanas ist noch nicht außer Lebensgefahr

In Mexiko kämpfen Ärzte weiter um das Leben von Paraguays Nationalstürmer Salvador Cabanas. Der 29-Jährige war am Montag in einer Bar in Mexiko Stadt angeschossen worden.

Paraguays Nationalspieler Salvador Cabanas wurde angeschossen. Foto: Bongarts/Getty Images SID

Paraguays Nationalspieler Salvador Cabanas wurde angeschossen. Foto: Bongarts/Getty Images

Die Fans beten, die Ärzte kämpfen - in Paraguay bangt man weiter um das Leben von Salvador Cabanas. Nach der ersten Nacht des schwer verletzten Nationalspielers in einem Krankenhaus von Mexiko Stadt müssen die behandelnden Mediziner aber weiterhin mit dem Schlimmsten rechnen. "Unser Patient ist stabil, aber wir können nicht behaupten, dass er außer Gefahr ist", erklärte Dr. Ernesto Martinez als Sprecher eines Ärzteteams.

Projektil blieb im Kopf stecken

Der 29 Jahre alte Stürmer und sichere Kandidat für die WM-Endrunde im Sommer in Südafrika hatte am Montag eine Bar der mexikanischen Hauptstadt in Begleitung seiner Ehefrau besucht und war dort angeschossen worden. Eine Revolverkugel traf den Torjäger aus nächster Nähe in den Kopf. Das Projektil blieb anschließend stecken und konnte auch bei einer ersten Notoperation nicht entfernt werden.

"Wir konnten die Kugel zunächst nicht herausoperieren, weil bei diesem Eingriff weitere Schäden nicht zu vermeiden gewesen wären", erläuterte Martinez, der möglicherweise in den nächsten Tagen einen neuen Versuch unternehmen wird. Ungeachtet der schweren Verletzung war Cabanas nach Angaben seines Beraters Jose Maria Gonzalez zumindest phasenweise bei Bewusstsein und ansprechbar.

Ehefrau alarmierte den Notarzt

Ermittlungen deuten auf einen Raubüberfall hin. Nach dem aktuellen Stand der Untersuchungen wurde Cabanas in der Toilette der Nachtbar, die als eher zwielichtiges Etablissement gilt, attackiert. Seine Ehefrau, von lauten Geräuschen alarmiert, fand ihn daraufhin auf dem Boden liegend und verständigte einen Notarzt.

Die Polizei verhörte mittlerweile mehrere Bar-Angestellte, gab dazu aber aus ermittlungstaktischen Gründen keinerlei Einzelheiten bekannt. Nach einem Stammgast, der zusammen mit seinem Leibwächter von einer Überwachungskamera erfasst wurde, wird gefahndet. "Dem Opfer wurden auf jeden Fall mehrere Gegenstände entwendet", sagte Staatsanwalt Miguel Angel Mancera lediglich dazu.

Cabanas, in Mexiko beim Top-Klub America unter Vertrag, gilt als Leistungsträger der paraguayanischen Nationalmannschaft, für die er bislang 45 Länderspiele bestritt. Zur erneuten WM-Qualifikation der Südamerikaner hatte er sechs Tore beigesteuert. In der Copa Libertadores gelangen ihm binnen zwei Jahren 18 Treffer.

Bereits 2006 in Deutschland gehörte Cabanas zum WM-Kader, kam seinerzeit jedoch nicht zum Einsatz. Mittlerweile ist der seit sieben Jahren in Mexiko spielende Goalgetter in der Nationalmannschaft regelmäßiger Sturmpartner des Ex-Münchners Roque Santa Cruz (Manchester City) und des Dortmunders Nelson Valdez.

© SID

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×