Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

01.03.2006

17:30 Uhr

Fußball WM

Großteil der WM-Tickets ist vergriffen

Das Organisationskomitee der WM 2006 hat am Mittwoch das Design der Tickets offiziell vorgestellt. Exakt 100 Tage vor dem ersten Anpfiff sind 2,7 Mill. der rund drei Mill. Karten verkauft.

Der Run auf die WM-Tickets bleibt ungebrochen. Exakt 100 Tage vor dem Beginn der Weltmeisterschaft hat das deutsche Organisationskomitee 2,7 Mill. der rund drei Mill. Eintrittskarten verkauft. Dies erklärte OK-Vizepräsident Wolfgang Niersbach bei der Vorstellung des Ticket-Designs in Kaiserslautern.

Rückläufe im Internet

"Natürlich gibt es immer wieder Rückläufe, die wir ins Internet stellen. Die Karten sind dann aber meist innerhalb einer Stunde vergriffen", sagte Niersbach. Die Eintrittskarten können nach Ansicht des OK-Vizepräsidenten nicht gefälscht werden, da der integrierte Chip Daten enthalte, die nicht transferierbar seien.

Tragendes Element des Designs ist wie innerhalb des gesamten visuellen WM-Erscheinungsbildes in Anlehnung an "La Ola" die stilisierte Welle. Die Grundfarben der Billetts sind grün und gelb. Die Spielinformationen - Paarung, Gruppe, Datum, Anstoßzeit, Sektor, Block, Reihe, Sitz - sind in englischer Sprache aufgedruckt. In deutscher Sprache bleiben die Stadion- und Städtenamen sowie Tribünen- und Zugangsinformationen.

Name des Ticket-Inhabers aufgedruckt

Zweispraching in deutsch und englisch gehalten sind auf der Vorderseite der Hinweis auf den integrierten Rfid-Chip und die Berechtigung zur Nutzung des öffentlichen Nahverkehrs sowie auf der Rückseite die Auszüge aus den Allgemeinen Geschäftsbedingungen. Als Besonderheit hinzu kommt der aufgedruckte Name des Ticket-Inhabers, der die Karte somit auch zu einem begehrten Sammlerstück werden lässt.

© SID

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×