Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

05.03.2006

13:04 Uhr

Fußball WM

Klinsmann dementiert Entscheidung in Torwart-Frage

Bundestrainer Jürgen Klinsmann hat einen Bericht des Focus dementiert, laut dem bereits im März über den WM-Stammkeeper entschieden werden soll. Das Nachrichtenmagazin hatte Jens Lehmann favorisiert.

Jürgen Klinsmann hat sich noch nicht festgelegt, wer im Sommer bei der WM das deutsche Tor hüten wird. Die endgültige Entscheidung über die Nummer eins bei der WM-Endrunde soll erst nach der Saison fallen, sagte der Bundestrainer dem Sport-Informations-Dienst (sid) am Sonntagabend und dementierte damit einen Bericht des Focus.

"Jens ist nach wie vor der Herausforderer von Oliver"

"Weder gibt es eine Entscheidung nach dem USA-Spiel noch irgendeine Tendenz. Die Konstellation ist nach wie vor die, dass Jens der Herausforderer von Oliver ist und sie sich einen Leistungswettkampf liefern. Beide spielen seit langem auf sehr hohem Niveau und eine endgültige Entscheidung wird es erst nach der Saison geben. Dann erst wissen wir, wie sie die Saison zu Ende gespielt haben und beide hoffentlich verletzungsfrei sind", meinte Klinsmann. Die Bundesliga-Saison endet am 13. Mai dieses. Die Nominierungsfrist für die WM endet am 15. Mai.

Bayern-Trainer Felix Magath hat für die Vorgensweise von Klinsmann wenig Verständnis. "Die Situation ist nur für Oliver Kahn schwierig, denn er ist die Nummer eins, er ist derjenige, der die Position zu verlieren hat, und nicht Jens Lehmann. Ich denke es wäre nicht nur im Interesse der Nationalmannschaft sondern natürlich auch im Interesse des FC Bayern, wenn der Bundestrainer hier endlich auch mal eine Klärung herbeiführen würde. Es macht aus meiner Sicht jetzt keinen Sinn mehr, Druck nur auf Oliver Kahn auszuüben, denn so kurz vor der WM ist intern in der Mannschaft Ruhe gefragt, man muss Strukturen finden und Führungsspieler im Kader haben", sagte Magath in der Sendung Blickpunkt Sport.

Das Nachrichtenmagazin Focus schreibt in seiner neuen Ausgabe, dass sich Klinsmann nach dem USA-Länderspiel noch im März festlegen werde, ob Oliver Kahn oder Jens Lehmann bei der WM im Tor stehen wird. Dabei bezieht sich der Focus auf eine Aussage von Lehmann: "Jürgen will nach den Spielen gegen Italien und die USA mitteilen, wer bei der WM im Tor stehen wird."

Nach Focus-Informationen soll Lehmann im Zweikampf mit Bayern Münchens Keeper Oliver Kahn dabei im Vorteil sein. Anders als Kahn würde Lehmann besser zur Spielphilosophie von Klinsmann passen.

"Wir hoffen, dass durch die Torwartentscheidung so wenig Unruhe wie möglich kommt", sagte indes Teammanager Oliver Bierhoff dem Focus, wenngleich die Nominierung der Nummer eins für die WM (9. Juni bis 9. Juli) "noch einmal ein harter Punkt wird".

Klinsmann hatte zuletzt immer wieder betont, dass er die Entscheidung erst möglichst kurzfristig treffen werde. Er wolle die Eindrücke aus den Länderspielen, den Ligaspielen und aus der Champions League noch abwarten, so der Bundestrainer.

Beim 1:4-Desaster in Italien stand England-Legionär Lehmann von Arsenal London im Tor, nachdem Kahn verletzt abgesagt hatte. Kahn wird nun am 22. März in Dortmund gegen die USA zum Einsatz kommen.

© SID

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×