Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

15.03.2006

10:54 Uhr

Fußball WM

Magere drei Prozent glauben noch an WM-Titelgewinn

Nur noch drei Prozent der Bundesbürger glauben an einen Titelgewinn bei der Weltmeisterschaft. Das ergab eine Umfrage im Auftrag des Hamburger Magazins stern. Vor der 1:4-Pleite gegen Italien waren es noch neun Prozent.

Nach der 1:4-Niederlage gegen Italien haben die Bundesbürger ihre Meinung über einen möglichen Titelgewinn der deutschen Nationalmannschaft bei der Weltmeisterschaft revidiert. Laut einer Umfrage im Auftrag des Hamburger Magazins stern (Donnerstag-Ausgabe) glauben nur noch drei Prozent, dass die Klinsmann-Elf Weltmeister wird. Ende Februar rechneten noch neun Prozent mit dem WM-Titelgewinn.

Dass das deutsche Team den Einzug ins Endspiel schaffen wird, glauben fünf Prozent, im Februar waren es noch neun Prozent. Den Einzug ins Halbfinale erwarten 13 Prozent, acht Punkte weniger als im Februar.

26 Prozent der Bundesbürger meinen, dass die DFB-Auswahl ins Viertelfinale vordringt (27 Prozent im Februar). 25 Prozent sind der Ansicht, dass die Nationalmmanschaft nur bis ins Achtelfinale kommt. Deutlich gestiegen ist auch die Zahl der Skeptiker, die glauben, dass Deutschland bereits in der Vorrunde ausscheidet. Davon gehen mittlerweile 17 Prozent aus.

Indes steht die überwiegende Mehrheit der Deutschen trotz aller Kritik hinter Bundestrainer Jürgen Klinsmann. Zwei Drittel der Bürger würden ihm sogar im WM-Test am 22. März (20.30 Uhr/live im ZDF) in Dortmund eine Niederlage gegen die USA verzeihen. 66 Prozent erklärten, Klinsmann solle auch dann Bundestrainer bleiben, nur 19 Prozent wären in diesem Fall für eine Ablösung.

© SID

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×