Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

08.01.2010

20:15 Uhr

Fußball WM

Verhandlung im Fall Henry am 18. Januar

Am 18. Januar verhandelt die Disziplinarkommission der Fifa über den Fall Thierry Henry. Der französische Nationalspieler hatte im Play-off-Match gegen Irland mit der Hand gespielt.

Thierry Henry im Spiel gegen Irland. Foto: Bongarts/Getty Images SID

Thierry Henry im Spiel gegen Irland. Foto: Bongarts/Getty Images

Die Disziplinarkommission des Fußball-Weltverbandes Fifa wird am 18. Januar über den Fall des französischen Nationalmannschaftskapitäns Thierry Henry verhandeln. Dem Torjäger des Champions-League-Siegers FC Barcelona wird unsportliches Verhalten vorgeworfen, nachdem er im WM-Play-off-Rückspiel gegen Irland (1:1 n.V.) im November in der Verlängerung den Ball im Strafraum mit der Hand mitgeführt und anschließend das Ausgleichstor von William Gallas vorbereitet hatte. Dieses Tor hatte Frankreich die Teilnahme an der WM 2010 in Südafrika gesichert.

© SID

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf "Zum Home-Bildschirm"

Auf tippen, dann "Zum Startbildschirm hinzu".

×