Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

28.02.2006

06:31 Uhr

Fußball WM

WM-Countdown: Noch 101 Tage bis zum ersten Anpfiff

Das WM-Maskottchen Goleo hatte von Beginn an einen schweren Stand. Vor allem die fehlende Hose sorgte hier und da für Schmunzeln. Aus diesem Grund rief eine Zeitung zum Modewettbewerb für Goleo auf- mit Erfolg.

Gut drei Monate vor Beginn der WM hat Goleo die Hosen an! Das wegen seines fehlenden Beinkleides teils mitleidig beäugte und teils in die Ecke des Exhibitionismus getriebene WM-Maskottchen hat dank einer Aktion der Financial Times Deutschland jetzt die Aussicht auf wechselnde Garderobe unterhalb der Gürtellinie.

Das Blatt hatte verschiedene Modefirmen, Designer und Magazine um modische Nachhilfe für Goleo gebeten und viel Resonanz erhalten. "Das Thema scheint den Leuten wirklich nahe zu gehen", sagte Sprecherin Claudia Frenz. So lässt ein Modehaus den Plüschlöwen dank eines lässig-sportiven Outfits in einem anderen Licht erscheinen. Fernseh-Allzweckwaffe Verona Pooth ging noch einen Schritt weiter und verpasste "Goleo" in alter Fußballtradition einen Vokuhila-Haarschnitt (Vorne Kurz Hinten Lang) in schwarz-rot-gold. "Ein bisschen Patriotismus kann nicht schaden", sagte Verona.

Klarer Favorit der Leser, die auf der Internetseite der Zeitung für den besten Entwurf abstimmen können, ist ein freizügiger, grüner String-Tanga. Aber will man bei der WM wirklich von so einem Löwen animiert werden?

© SID

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×