Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

05.08.2011

22:35 Uhr

Gala zum Auftakt

Dortmund setzt seinen Höhenflug fort

In der Vorsaison begeisterte Borussia Dortmund mit Tempofußball und schönen Kombinationen. Dass der amtierende Meister an dieser Strategie nichts ändern will, bewies er eindrucksvoll zum Auftakt gegen den Hamburger SV.

Die Dortmunder Rasselbande machte genau dort weiter, wo sie in der vergangenen Saison aufgehört hatte. Quelle: dapd

Die Dortmunder Rasselbande machte genau dort weiter, wo sie in der vergangenen Saison aufgehört hatte.

Dortmund84 Tage nach der rauschenden Meisterparty hat Borussia Dortmund das Unternehmen Titelverteidigung mit einem beeindruckenden Fußball-Feuerwerk gestartet. Die Mannschaft des „Trainer des Jahres“ Jürgen Klopp feierte zum Auftakt der 49. Bundesliga-Saison einen hochverdienten 3:1 (2:0)-Erfolg über den Hamburger SV. Dabei boten die Westfalen eine Vorstellung, die nicht nur den 80.720 Zuschauern im ausverkauften Stadion Appetit auf die neue Spielzeit machte.

Kevin Großkreutz erzielte den ersten Treffer der neuen Saison in der 17. Minute, bevor Mario Götze (30.) für den Halbzeitstand sorgte. Erneut Großkreutz (48.) sorgte kurz nach Wiederanpfiff für klare Verhältnisse. In der 79. Minute sorgte Robert Tesche immerhin noch Ergebniskosmetik. Mit einer insgesamt starken Vorstellung betrieb der BVB beste Werbung für sich selbst und angesichts der Übertragung der Begegnung in weltweit 199 Länder für die gesamte Liga.

Nach einer kurzen Eröffnungsfeier und dem offiziellen Start für die neue Spielzeit durch Reinhard Rauball, in Personalunion Ligapräsident und Boss des BVB, begann die Borussia mit dem Elan, der sie in der abgelaufenen Spielzeit schon in der Hinrunde an die Tabellenspitze katapultiert hatte. Die Westfalen attackierten früh und setzten die Hanseaten vor den Augen zahlreicher Prominenz, unter anderem Bundestrainer Joachim Löw, mit schnellen Angriffen von Beginn an unter Druck.

Dabei musste Trainer Jürgen Klopp kurzfristig auf Abwehrspieler Neven Subotic (Muskelfaserriss im Oberschenkel) verzichten. Für ihn rückte Felipe Santana in die Viererkette. Zudem feierte Chris Löwe ein starkes Debüt in der Abwehreihe für den angeschlagenen Marcel Schmelzer. Beim HSV fehlte der Südkoreaner Son Heung-Min ebenfalls wegen einer Verletzung.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×