Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

14.04.2016

06:35 Uhr

Geld schießt doch Tore

So sind Superstars für Bayern Millionen wert

VonThomas Schmitt
Quelle:dpa

Ronaldo von Real Madrid, De Bruyne von Manchester City und Thomas Müller vom FC Bayern: Diese Fußballer verdienen großartig und zahlen hohe Investitionen mit wichtigen Toren zurück. Über den Wert von Ausnahmekickern.

Der Star von Manchester City hat seinen Klub ins Halbfinale der Champions League geschossen. In der vergangenen Saison hatte er für den VfL Wolfsburg gespielt. AFP; Files; Francois Guillot

Kevin De Bruyne

Der Star von Manchester City hat seinen Klub ins Halbfinale der Champions League geschossen. In der vergangenen Saison hatte er für den VfL Wolfsburg gespielt.

DüsseldorfMal wieder bestätigt sich die viel diskutierte Fußballweisheit: Geld schießt Tore – vor allem, wenn es darauf ankommt. Die Spieler des VfL Wolfsburg könnten davon nun ein Lied singen. Denn ihnen fehlte im Viertelfinale der Champions League ein hochbezahlter Superstar wie Cristiano Ronaldo, der den Unterschied ausmacht.

Ganz anders lief es am Mittwoch bei den Bayern: Mittelfeldspieler Arturo Vidal und Nationalstürmer Thomas Müller bewiesen ihren Wert - durch zwei wichtige Tore, die für das Weiterkommen gegen Benfica Lissabon reichten. Nach dem Ausscheiden des großen Favoriten und Titelverteidigers FC Barcelona ist der Titel in der Königsklasse damit in greifbare Nähe gerückt.

Wolfsburg dagegen hat seinen Ausnahmespieler, den Belgier Kevin De Bruyne, zu Beginn der Saison abgegeben. Im vorigen Jahr hatte er mit seinen Toren und Vorlagen für den zweiten Platz in der Bundesliga und den Pokalsieg gegen Borussia Dortmund gesorgt. Danach wurde er von Manchester City für viel Geld abgeworben – und schoss die Engländer – ausgerechnet am Dienstag – prompt ins Halbfinale der Champions League.

FC Bayern München: Geldschwemme 2015/16

Rekord

Bayern München hat durch den Einzug ins Halbfinale der Champions League die Rekordsumme von über 90 Millionen Euro sicher.

Quelle: sid

Erfolg in Lissabon

Mit dem Erfolg im Viertelfinale über Benfica Lissabon (1:0/2:2) kommen zu den bislang eingenommenen 79 Millionen Euro weitere sieben Millionen an UEFA-Prämien sowie die Zuschauereinnahmen von rund fünf Millionen in der Vorschlussrunde hinzu.

Prämien

Insgesamt hat der deutsche Krösus nun schon 38 Millionen Euro an Prämien von der Europäischen Fußball-Union eingespielt.

Aufteilung

Dieser Betrag setzt sich aus zwölf Millionen Antrittsgage, 7,5 Millionen Punktprämien in der Gruppenphase, 5,5 Millionen für den Einzug in die K.o.-Phase, weiteren sechs Millionen fürs Viertel- und sieben fürs Halbfinale zusammen.

Zuschauer

Dazu kommen für nun sechs Heimspiele geschätzte Ticketeinnahmen von 30 Millionen Euro.

Pool

Aus dem Marktpool stehen dem FC Bayern weitere rund 23 Millionen Euro zu.

Finale

Das Erreichen des Finales am 28. Mai in Mailand wäre für die Bayern weitere 10,5 Millionen wert, der Sieger erhält 15 Millionen.

Wolfsburg

Der VfL Wolfsburg, der im Viertelfinale an Real Madrid scheiterte (2:0/0:3), hat rund 58 Millionen Euro eingenommen.

Uefa

Insgesamt schüttet die UEFA 1,257 Milliarden Euro für die 32 Teilnehmer an der Königsklasse aus. Dies bedeutet eine Steigerung zur Vorsaison (1,002 Mrd.) um 25,4 Prozent.

Diese Parallelität der Ereignisse ist doppelt bitter für die Wölfe. Hatten sie doch das Hinspiel 2:0 gegen Real gewonnen. Sie konnten sich berechtigte Hoffnungen auf das Weiterkommen machen. Aus der Überraschung wurde jedoch keine Sensation, weil der Superstar der Madrilenen, Cristiano Ronaldo, gleich drei Mal einnetzte.

Damit waren die Rollen wieder erwartungsgemäß verteilt: Königliche gegen Arbeiter, 700 Millionen Euro Kaderwert gegen 200 Millionen Euro, Weltstars gegen Bundesligakicker aus der Provinz. Dem scheinbar so chancenlosen Volkswagen-Klub blieb am Ende nur die Erkenntnis, dass sie De Bruyne im vergangenen Sommer besser nicht verkauft hätten.

Ronaldo auf Twitter

Platz 10: 9.971 Likes

Platz 9: 11.436 Likes

Platz 8: 15.287 Likes

Platz 7: 16.050 Likes

Platz 6: 17.203 Likes

Platz 5: 17.277 Likes

Platz 4: 19.400 Likes

Platz 3: 20.702 Likes

Platz 2: 22.823 Likes

Platz 1: 26.648 Likes

    Nun schlummern zwar noch viele Millionen in der Kasse der Wölfe. Doch weil der Esprit fehlt, spielt der Klub nur eine durchwachsene Saison. In der Bundesliga ist die Chance auf die Champions-League-Qualifikation sehr gering. Und selbst in Vorrunde und Achtelfinale der Königsklasse hatten sie eine Menge Glück, weil sie auf Gegner trafen, die selbst nicht optimal drauf waren.

    Kaum jemand hatte Wolfsburg daher nach der Auslosung im Viertelfinale etwas zugetraut. Entsprechend optimistisch waren die Stars aus Madrid nach Deutschland gefahren. Doch der lockere Betriebsausflug endete in einem Desaster. Ronaldo & Co. wurden klassisch ausgekontert und konnten am Ende froh sein, dass sie nur zwei Tore gefangen haben. So was kommt mal vor.

     

    Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

    Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

    Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

    ×