Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

13.09.2014

20:51 Uhr

Gladbach schlägt Schalke

Lehrstunde im Konterspiel

Keine Chance für den FC Schalke 04: In Gladbach kassierten die ersatzgeschwächten „Knappen“ vier Tore, agierten aber auch einfach zu wenig Clever. Auf Schalke ist die Stimmung vor dem Champions-League Auftakt trübe.

Gladbach darf sich freuen: Die Borussia besiegte Schalke überlegen 4:1 und bejubelt einen perfekten Start in die erste Europapokal-Woche. dpa

Gladbach darf sich freuen: Die Borussia besiegte Schalke überlegen 4:1 und bejubelt einen perfekten Start in die erste Europapokal-Woche.

MönchengladbachDer Fehlstart des FC Schalke 04 in die Bundesliga-Saison ist perfekt. Die Mannschaft von Trainer Jens Keller unterlag am Samstagabend bei Borussia Mönchengladbach verdient mit 1:4 (0:1) und hat wie im Vorjahr nur einen Punkt nach drei Spieltagen auf dem Konto.

André Hahn (17./50. Minute) mit seinen ersten beiden Bundesligatoren für die Borussia, Max Kruse (56.) und Raffael (79.) bescherten dem Niederrhein-Club vor 54 010 Zuschauern im ausverkauften Borussia-Park einen optimalen Start in die Europapokal-Woche.

Keller dürften drei Tage vor dem Champions League-Auftakt beim FC Chelsea wieder unruhige Tage bevorstehen, auch wenn Eric-Maxim Choupo-Moting (52./Handelfmeter) zwischenzeitlich für den Anschlusstreffer gesorgt hatte.

Keller hatte sein Team wegen der vielen Verletzten gleich auf fünf Positionen umgebaut, ließ Weltmeister Julian Draxler und Klaas-Jan Huntelaar zunächst auf der Bank. Überraschend rückte Christian Clemens in die Startelf und verteidigte hinten rechts.

Dafür rückte Kaan Ayhan neben Kapitän Benedikt Höwedes in die Innenverteidigung, Dennis Aogo übernahm die linke Abwehrseite. Schalkes Kevin-Prince Boateng feierte ebenso sein Comeback wie bei der Borussia Stürmer Max Kruse nach seiner Harnstein-Operation.

Von Beginn an entwickelte sich ein munterer Schlagabtausch. Die ersten Minuten gehörten den Gästen, die sich aber zunächst keine klare Einschussmöglichkeit erspielen konnten. Dafür sorgte ein Ex-Schalker auf der Gegenseite für das erste Highlight.

Nach einem Solo über den halben Platz scheiterte Raffael (16.) jedoch mit seinem Distanzschuss an Ralf Fährmann. Der Schalker Keeper war nur eine Minute später jedoch machtlos, als Hahn auf der rechten Seite nach einer Ballstafette über Christoph Kramer und Kruse auf ihn zustürmte und den Ball hoch in die kurze Ecke hämmerte.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×