Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

14.09.2013

17:51 Uhr

Glanzloser Sieg über 96

Bayern mühen sich zu drei Punkten

Quelle:SID

Bayern München hat gegen Hannover 96 einen Arbeitssieg eingefahren. Nach schwacher erster Halbzeit zeigten sich die Münchner nach Wiederanpfiff eiskalt. Einmal mehr in Topform: Franck Ribery.

Ribery und Mandzukic treffen für die Bayern. SID

Ribery und Mandzukic treffen für die Bayern.

MünchenDer FC Bayern München hat sich mit einem letztlich sicheren Sieg für den Start in die Champions League warm gespielt. Beim 2:0 (0:0) am Samstag zu Hause gegen Hannover 96 tat sich der deutsche Fußball-Meister in der ersten von insgesamt sieben Partien binnen drei Wochen allerdings lange schwer. Erst eine Leistungssteigerung nach der Pause brachte dem FCB drei Tage vor dem Königsklassen-Heimspiel gegen ZSKA Moskau den verdienten Sieg. Im ersten Pflichtspiel seit dem europäischen Supercup-Sieg ließen Mario Mandzukic (51. Minute) und Franck Ribéry (64.) die Bayern-Fans unter den 71 000 Zuschauern in der Münchner Arena mit ihren Toren jubeln.

Präsident Uli Hoeneß hatte „Vollgas“-Fußball gefordert, Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge sich auf den Start in einen „heißen Herbst“ gefreut - aber die Mannschaft tat sich im Spitzenspiel gegen den Tabellendritten erst einmal schwer. Gegen die klug gestaffelten und sehr geordnet agierenden Niedersachsen fanden die Münchner kein rechtes Mittel. Für mehr oder weniger Gefahr sorgten etwa Ribéry (3. Minute) per Distanzschuss oder wiederholt Thomas Müller: Der WM-Torschützenkönig traf das Außennetz (7.), fand bei einem abgefälschten Ball in Ron-Robert Zieler seinen Meister (18.) und verpasste mit einer Flanke nur knapp den in der Mitte lauernden Mandzukic. Wirklich zwingend war das alles nicht, geniale Einfälle fehlten dabei.

Ehe sich die Bayern-Bosse auf der Tribüne nach dem Seitenwechsel zur Führung beglückwünschen konnten, erlebten sie vor der Pause bei Hannovers Offensivaktionen sogar Schrecksekunden. Und das, obwohl beim Gast Szabolcs Huszti (Rotsperre) und Mame Diouf (Sprunggelenksstauchung) als treffsicherste Spieler fehlten. Nach einem Eckball von Edgar Prib verlängerte Artur Sobiech per Kopf: der Ball flog durch den Strafraum und nur knapp am Tor vorbei. Die dickste Möglichkeit in einem nicht mitreißenden Spiel hatte Didier Ya Konan. Sein Schuss aus 18 Metern segelte gegen das Aluminium des von Manuel Neuer gut behüteten Gehäuses.

Neuer blieb auch im zweiten Spielabschnitt und damit zum 100. Mal in einem Bundesliga-Spiel ohne Gegentor, vorne trafen die Mitspieler dann auch. Arjen Robben legte den Ball auf Toni Kroos ab, der bediente Mandzukic - und der Kroate erzielte sein drittes Saisontor. Richtig souverän war der Auftritt der Münchner zweieinhalb Wochen nach dem letzten Liga-Auftritt (1:1 in Freiburg) auch mit der Führung im Rücken zunächst nicht. So hatte etwa Jérôme Boateng (58.) Glück, dass sein abgelenkter Ball nicht im eigenen Tor landete.

Hannover musste nun mehr aufrücken und gab die Staffelung auf. Die Bayern nutzten das auch ohne verletzte Stars wie Mario Götze oder Thiago Alcántara zu schnellen Gegenangriffen. Einen Ball von Robben wehrte Zieler noch ab. Beim Nachschuss von Ribéry war er dann machtlos. Mit dem 2:0 im Rücken wurde es dann am Ende doch der sichere Bayern-Sieg.

Überraschend ließ Bayern-Coach Pep Guardiola, der im achten Pflichtspiel der Saison die achte verschiedene Startformation ins Rennen schickte, den gerade genesenen Bastian Schweinsteiger („Er kann spielen von Anfang an“) auf der Bank. Gegen ZSKA Moskau dürfte der Co-Kapitän am Dienstag wieder dabei sein.

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×