Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

26.06.2013

19:08 Uhr

Gomez beim Trainingsauftakt dabei

Aufgalopp mit Pep

Zwei Tage nach der Präsentation von Pep Guardiola als neuem Bayern-Trainer hat der Star-Coach die erste Einheit mit der Mannschaft durchgeführt. Mit dabei war auch der wechselwillige Mario Gomez.

8000 Zuschauer

Erstes Training mit Pep

8000 Zuschauer: Erstes Training mit Pep

Ihr Browser unterstützt leider die Anzeige dieses Videos nicht.

MünchenMit zahlreichen Ratschlägen an seine Stars hat Pep Guardiola beim FC Bayern München auch auf dem Trainingsplatz das Kommando übernommen. Der neue spanische Erfolgscoach des deutschen Fußball-Rekordmeisters betrat am Mittwoch um 17.02 Uhr mit seinen Spielern den Rasen in der Münchner Allianz Arena zur Eröffnungseinheit der Saison-Vorbereitung. Guardiola beobachtete viel, spielte bei Übungen Pässe zu, korrigierte und führte immer wieder Einzelgespräche. Bekleidet war der 42-Jährige wie die anderen Mitglieder seines Stabs mit einer kurzen schwarzen Hose und einer Trainingsjacke. Nach knapp 90 Minuten war Schluss. „Es war sehr interessant. Die ersten Eindrücke waren positiv“, sagte Nationalspieler Thomas Müller.

25 Tage nach dem Triplegewinn und gut sechs Wochen vor dem Start der neuen Liga-Saison nahm das Publikum den Aufgalopp des Champions-League-Siegers dankbar an. Wiederholt gab es Szenenapplaus für die Mannschaft um die deutschen Fußball-Nationalspieler. 16 Profis und sieben Akteure aus dem Junior Team nahmen an der ersten Einheit der Münchner in der Saison 2013/14 teil.

Mit auf den Platz lief vor rund 10.000 Zuschauern auch Mario Gomez. Der Noch-Münchner steht laut Medienberichten vor einem Wechsel in die italienische Serie A. Der Berater des 27-Jährigen, Uli Ferber, wies Meldungen über eine Einigung mit dem AC Florenz allerdings zurück. Gomez besitzt beim FC Bayern noch einen Vertrag bis Mitte 2016, ist allerdings mit seiner Reservistenrolle unzufrieden und will auch mit Blick auf die WM 2014 regelmäßig spielen.

Mediensicht: Wie Guardiola Bayern-Trainer wurde

26./27. Juli 2011

Beim Vorbereitungsturnier des FC Bayern in München tritt auch der FC Barcelona an: Dessen Trainer Pep Guardiola signalisiert sein Interesse, eines Tages den FC Bayern zu trainieren - und er hinterlässt den Verantwortlichen seine Telefonnummer. Von Jupp Heynckes lässt er sich das Trainingsgelände zeigen.

18. Juni 2012

Das erste Gerücht kommt auf. Laut Medieninformationen hatte sich Bayerns damaliger Sportdirektor Christian Nerlinger bereits beim spanischen Pokalfinale am 25. Mai mit Guardiolas Bruder und Berater Pere getroffen.

21. Juni 2012

Pep Guardiola dementiert Berichte über Verhandlungen und erklärt: "Ich habe mit keinem Verein gesprochen, und ich bin nicht bereit, mich jetzt zu binden."

10. Dezember 2012

Erneute Gerüchte über eine Verpflichtung Guardiolas. "Erst reden wir 2013 mit Heynckes", sagt der Vorstandsvorsitzende Karl-Heinz Rummenigge daraufhin.

7. Januar 2013

Im Rahmen der FIFA-Gala in Zürich reagiert Guardiola ausweichend auf die Frage nach einem Engagement in München: „Es wäre respektlos, wenn ich zu einem Verein, der aktuell einen Trainer beschäftigt, konkret etwas sagen würde.“ Allerdings bestätigt der Spanier auch seine Rückkehr auf die Trainerbank im Sommer.

15. Januar 2013

Nach Informationen von Sky Italia soll Guardiola eine Entscheidung zugunsten der Bayern getroffen haben. Rummenigge will die Meldung nicht kommentieren: „Ich kann dazu nur sagen, dass wir die gesamte Situation immer sehr souverän gehandhabt haben.“

16. Januar 2013

Um 16:48 Uhr bestätigt der FC Bayern die Mediengerüchte, dass der 41 Jahre alte Guardiola einen Vertrag bis 2016 unterschrieben hat und die Nachfolge von Jupp Heynckes antreten wird.

24. Juni 2013

Guardiola wird sich ab 12.00 Uhr bei einer Pressekonferenz in der Allianz-Arena erstmals als Trainer des FC Bayern zu Wort melden.

26. Juni 2013

Erstes Training unter Guardiola in der Allianz-Arena. 25.000 Fans werden zur öffentlichen Einheit erwartet.

29. Juni 2013

Erster lockerer Test unter Guardiola: das „Traumspiel 2013“ gegen den Fanclub Wildenau.

Der Rest des Rekordmeister-Teams brennt auf die neue Saison im Trikot der Roten. „Die Mannschaft ist gespannt, wie die Zusammenarbeit mit dem neuen Trainerteam laufen wird und will natürlich an die Erfolge der Vorsaison anknüpfen!“, so WM-Torschützenkönig Müller vor der Einheit.

Nach dem Aufwärmen standen vor allem Lauf- und Passübungen auf dem Übungsplan; Guardiola übernahm dabei die Regie. Dass der langjährige Erfolgsgarant des FC Barcelona wert auf spielerische Elemente legte, überraschte nicht. „Pep Guardiola ist ein Trainer, der Spieler fußballerisch fördert, das hat man beim FC Barcelona gesehen, mit dem er über Jahre große Erfolge gefeiert hat“, hatte der deutsche Bundestrainer Joachim Löw dieser Tage betont.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×