Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

02.12.2011

19:08 Uhr

Gruppenauslosung Euro 2012

Deutschland erwischt die Todesgruppe

Deutschland hat die Hammergruppe bei der EM 2012 in Polen und der Ukraine erwischt! Lesen Sie im Liveticker nach, wie die Auslosung in Kiew ablief.

Liveticker

Der Liveticker aus der Handelsblatt-Redaktion

+++ 19.04 Uhr +++

Und das sind die Vorrunden-Gruppen bei der EM 2012 im Überblick:

Gruppe A:
Polen
Griechenland
Russland
Tschechien

Gruppe B:
Niederlande
Dänemark
Deutschland
Portugal

Gruppe C:
Spanien
Italien
Irland
Kroatien

Gruppe D:
Ukraine
Schweden
Frankreich
England

+++ 18.58 Uhr +++

In Gruppe C treffen Spanien, Italien, Irland und Kroatien aufeinander, in Gruppe D begegnen sich Ukraine, Schweden, Frankreich und England. Aber jetzt reden erst einmal alle über die deutsche Gruppe.

+++ 18.56 Uhr +++

Na, wenn das der Holländer Marco van Basten nicht absichtlich gemacht hat. Deutschland ist seit heute Abend vom Losglück verlassen und muss in der schwersten Vorrundengruppe bei der EM 2012 bestehen.

+++ 18.53 Uhr +++

Todesgruppe für Deutschland! Die DFB-Elf muss gegen Portugal, Dänemark und Niederlande bei der EM 2012 ran! Joachim Löw und Oliver Bierhoff wirken etwas geschockt, ein Raunen geht durch den Saal.

+++ 18.52 Uhr +++

Russland komplettiert die Gruppe A! Das wird wohl die leichteste Gruppe.

+++ 18.51 Uhr +++

Jetzt geht es an den deutschen Topf!

+++ 18.50 Uhr +++

Kroatien gesellt sich zu Spanien und Irland in die Gruppe C. Die Schweden sind also in Gruppe D mit der Ukraine und Frankreich.

+++ 18.49 Uhr +++

Niederlande, Dänemark und nun auch noch Portugal in Gruppe B. Das wird hart für Dänemark! Hoffentlich muss Deutschland nicht in diese Gruppe.

+++ 18.48 Uhr +++

Griechenland geht als dritte Mannschaft in die Gruppe A und trifft somit auf Polen und Tschechien.

+++ 18.45 Uhr +++

In Gruppe C trifft Spanien auf Irland und die Ukraine auf Frankreich in Gruppe D!

+++ 18.44 Uhr +++

Die Niederlande treffen in ihrer Gruppe auf Dänemark! Peter Schmeichel gefällt es nicht, was da Zinedine Zidane gezogen hat.

+++ 18.43 Uhr +++

Der erste Gegner von Polen in Gruppe A werden die Tschechen sein.

+++ 18.40 Uhr +++

Glücksfee Marco van Basten hat zum ersten Mal gezogen: Die Niederlande sind in der Gruppe B und Spanien ist in der Gruppe C.

+++ 18.39 Uhr +++

So langsam scheint es auch wirklich loszugehen.

+++ 18.35 Uhr +++

Nun ist endlich auch die EM-Trophäe im Saal.

+++ 18.33 Uhr +++

Jetzt wissen wir auch, mit welchem Ball nächstes Jahr gekickt wird: Das gute Stück heißt Tango zwölf. „Und wir sind der festen Überzeugung, dass das der beste Ball ist, der jemals bei einer EM zum Einsatz kam“, sagte Adidas-Vorstandschef Herbert Hainer.

Euro 2012: Die Lostöpfe

Modus

Am 02. Dezember 2011 ist es soweit. In Kiew werden die Gruppen für die Endrunde der Europameisterschaft 2012 in Polen und der Ukraine ausgelost. Los geht's um 18 Uhr in der ukrainischen Hauptstadt.

Neben den Gastgebern Polen und Ukraine, die als Gruppenköpfe der Gruppen A und D bereits gesetzt sind, haben sich 14 weitere Teams für das Turnier qualifiziert, die sich auf insgesamt vier Lostöpfe verteilen, jeweils gestaffelt nach ihrer Platzierung in der Uefa-Rangliste.

Zunächst werden die noch verbliebenen Teams aus Lostopf eins als Gruppenköpfe den Gruppen B und C zugewiesen. Im Anschluss erfolgt die Verteilung der vermeintlich schwächsten vier Teams aus Lostopf 4 auf die Gruppen A bis D, gefolgt von der Ziehung der Mannschaften aus Lostopf 3. Um die Spannung hochzuhalten erfolgt die Auslosung aus Topf 2, in dem sich auch das deutsche Team befindet, erst zum Schluss.

Lostopf 1

Polen

Ukraine

Spanien

Niederlande

Lostopf 2

Deutschland

England

Russland

Italien

Lostopf 3

Kroatien

Griechenland

Portugal

Schweden

Lostopf 4

Dänemark

Frankreich

Tschechien

Irland

+++ 18.29 Uhr +++

So langsam sollte mal die Auslosung beginnen, werden sich viele Fußballfans denken. Aber stattdessen noch ein weiterer Bühnenauftritt: Nun äußert sich der ukrainische Stabhochspringer Sergej Bubka zur Bedeutung des Wettbewerbs.

+++ 18.18 Uhr +++

Mit einem historischen Rückblick auf die vergangenen Europameisterschaften bauen die Gastgeber langsam die Spannung auf. Erster Europameister der Geschichte war übrigens die UdSSR, wie die Rückschau verrät.

+++ 18.14 Uhr +++

Die Glücksfeen der Auslosung stehen auch fest: Weltmeister Zinedine Zidane, der dänische Ex-Nationaltorhüter Peter Schmeichel, Kopfballungeheuer Horst Hrubesch und der holländische Ausnahmespieler Marco van Basten werden gleich in die Lostöpfe greifen.

+++ 18.12 Uhr +++

Türkisfarbene Sessel, violette Bühnenbeleuchtung und ein gelbes Turnierlogo. Quitschbunte Farben dominieren im Kunstpalast Ukraina.

+++ 18.07 Uhr +++

„Wir nehmen es so an, wie es kommt“, sagen sowohl DFB-Teammanager Oliver Bierhoff als auch Bundestrainer Joachim Löw kurz vor der Auslosung. Will heißen: Egal, wer kommt, wir werden ihn schlagen.

+++ 17.58 Uhr +++

Da haben sich die Gastgeber Mühe gegeben: Vor dem Kunstpalast Ukraina in Kiew, wo die Gruppen ausgelost werden, ist über Nacht eine meterhohe Eisskulptur in Form des EM-Pokals entstanden.

+++ 17.45 Uhr +++

Die Spannung steigt: Gleich werden die Vorrunden-Gruppen ausgelost. Auf wen trifft die DFB-Elf? Wir halten Sie auf dem Laufenden. Um 18 Uhr geht's los!

+++ 17.34 Uhr +++

Bayern Münchens Trainer Jupp Heynckes sieht auf die DFB-Elf keine Probleme zukommen - egal wie die Gegner in der Vorrunde heißen. „Für die deutsche Nationalmannschaft spielt das keine Rolle, die sind so gut, dass wir uns da durchsetzen. Egal in welcher Gruppe“, sagte Heynckes. Die Auswahl des Deutschen Fußball-Bundes könnte bei der Zeremonie im Kunstpalast Ukraina unter anderem Weltmeister Spanien als Gegner zugelost werden. Dann kämen in dieser Vorrundengruppe eben Deutschland und Spanien weiter, meinte Heynckes.

+++ 17.32 Uhr +++

Ukrainische Regierungskritiker haben kurz vor der Auslosungszeremonie zur Fußball-Europameisterschaft in Kiew ein verheerendes Fazit der Vorbereitungen im eigenen Land gezogen. „Das Turnier sollte dazu dienen, das Image der Ukraine in Europa zu verbessern“, sagte der Vorsitzende der Grünen Partei, Andrei Jusow, nach einem Bericht der Nachrichtenagentur Unian. Stattdessen sorgten der Prozess gegen die inhaftierte Oppositionsführerin Julia Timoschenko, die sozialen Proteste von Rentnern und Tschernobyl-Veteranen sowie die Massentötungen von Straßenhunden für permanente Negativschlagzeilen.

+++ 17.30 Uhr +++

Bei der EM 2012 darf sich erstmals auch der Gruppendritte über einen Geldsegen freuen. Wie die UEFA mitteilte, werden die Drittplatzierten der jeweils vier Vorrundengruppen eine Million Euro an Prämie kassieren.

Durch diesen Anreiz wolle man die Mannschaften zusätzlich motivieren, die keine Chance mehr auf das Erreichen des Viertelfinales hätten. Nur die ersten beiden Teams jeder Gruppe erreiche die nächste Runde, der Dritte und Vierte müssen frühzeitig nach Hause fahren. Nach dem Prämiensystem der UEFA kann der Europameister bis zu 23,5 Millionen Euro verdienen. Die Gesamtdotierung beläuft sich auf 196 Millionen Euro.

+++ 17.25 Uhr +++

Kurz vor der Gruppenauslosung für die Fußball- Europameisterschaft 2012 hat eine kleine Gruppe ukrainischer Frauen vor dem Olympiastadion in Kiew gegen Prostitution und Frauenhandel im Co-Gastgeberland Ukraine demonstriert. Begleitet von einem enormen Medienaufgebot zeigten sich am Vormittag vier Frauen der Protestgruppe Femen oben ohne. „Wir wollen auf die Situation der Frauen in der Ukraine aufmerksam machen“, sagte Inna Schewtschenko von Femen. Wenn im kommenden Sommer tausende Touristen die Ukraine besuchen, würden Frauenhändler profitieren. Die Protestlerinnen wurden von der Miliz festgenommen und ins Gefängnis gebracht. In der Regel werden sie im Schnellverfahren zur Zahlung einer Strafe aufgrund einer Ordnungswidrigkeit, zumeist nicht mehr als 12 bis 15 Euro, verurteilt.

Video

Nackter Protest gegen die EM 2012

Video: Nackter Protest gegen die EM 2012

Ihr Browser unterstützt leider die Anzeige dieses Videos nicht.

+++ 17.20 Uhr +++

UEFA-Generalsekretär Gianni Infantino hat den beiden EM-Gastgebern Polen und Ukraine am Tag der Gruppenauslosung ein gutes Zwischenzeugnis ausgestellt. Kritischen Fragen aber wichen die Chefs der beiden Fußballverbände aus. „Wir sprechen hier über Sport, nicht über Politik“, sagte Grigorij Surkis, Präsident des ukrainischen Verbandes auf Fragen nach möglicher Korruption beim Stadionbau, teilweise noch immer fehlender Infrastruktur und der politischen Situation in der einstigen Sowjetrepublik.

Der polnische Verbandschef Grzegorz Lato, gegen den in seiner Heimat wegen Korruption ermittelt wird, wollte zu den Vorwürfen keine Stellung nehmen. „Dazu sage ich nichts. Wir warten die Ergebnisse ab“, sagte der ehemalige Nationalspieler. Den Stand der Vorbereitungen für das Turnier nannte der Generalsekretär der UEFA sehr gut. „Was bis jetzt gemacht wurde, hat mich überrascht“, sagte Infantino.

+++ 17.15 Uhr +++

Miroslav Klose kann sich womöglich schon bald international ganz auf die EM-Endrunde konzentrieren. Mit Lazio Rom steht der Fußball-Nationalstürmer vor dem Aus in der Europa League. „Lazio ist so gut wie draußen“, entschied bereits das italienische Sportstimmungsorgan „La Gazzetta dello Sport“ nach dem „hässlichen“ 0:0 am Donnerstagabend beim FC Vaslui - dem Tabellenneunten der rumänischen Liga.

+++ 17.00 Uhr +++

Die Ausrichtung der Fußball-Europameisterschaft ist nach Ansicht des ukrainischen Fußballverbandes wichtig für die politische Integration des Landes. Es wäre einem „Desaster“ gleichgekommen, die EM wieder entzogen bekommen zu haben, sagte Verbandschef Hrihoriy Surkis. Die Ukraine hätte in diesem Fall „Vertrauen und Zuversicht“ verloren, das Image des Landes hätte schweren Schaden genommen.

Surkis gestand ein, dass bis Anfang Juni noch „zahlreiche“ kleinere Probleme gelöst werden müssten. Seine Landsleute rief er derweil auf, während des Turniers auf die Besucher zuzugehen und generell durch das Erlernen von Fremdsprachen sich dem Rest Europas anzupassen.

Kommentare (1)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Ulf

02.12.2011, 19:13 Uhr

Todesgruppe??????
Aha, und was ist dann GruppeC???
Also, mal ganz locker durch die Hose atmen!

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×