Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

30.03.2016

17:50 Uhr

Hannover 96

Schaaf bleibt nur Trainer im Falle des Klassenerhalts

Thomas Schaaf bleibt nur im Fall des Klassenverbleibs über den Sommer hinaus Trainer des akut abstiegsbedrohten Fußball-Bundesligisten Hannover 96. Darauf haben sich der Klub und Schaaf geeinigt.

Schaaf fordert den Klassenerhalt. dpa

Thomas Schaaf

Schaaf fordert den Klassenerhalt.

HannoverThomas Schaaf bleibt nur im Fall des Klassenverbleibs über den Sommer hinaus Trainer des akut abstiegsbedrohten Fußball-Bundesligisten Hannover 96. Darauf hätten sich der Club und Schaaf geeinigt, teilten die Niedersachsen am Mittwoch mit. Eine Zusammenarbeit in der 2. Liga werde es nicht geben. „Wir sind gemeinsam mit Thomas Schaaf in die Analyse gegangen und sind zum Entschluss gekommen, dass wir bei einem nicht erfolgten Klassenerhalt den Vertrag nicht verlängern werden“, wurde Manager Martin Bader in einer Mitteilung zitiert.

Die Hannoveraner belegen den letzten Platz im deutschen Oberhaus und haben sieben Spieltage vor Schluss bereits zehn Punkte Rückstand auf den Relegationsrang. Der Klassenerhalt gilt auch angesichts der mageren sportlichen Ausbeute seit der Winterpause als unrealistisch.

Die beliebtesten deutschen Fußballer auf Facebook

Platz 11 und 10

Platz 11: André Schürrle (VfL Wolfsburg) – 4,86 Millionen Fans

Platz 10: Philipp Lahm (FC Bayern) – 5,31 Millionen Fans

Quelle: dpa / Stand: 21.03.16

Platz 9

Sami Khedira (Juventus Turin) – 6,67 Millionen Fans

Platz 8

Lukas Podolski (Galatasaray Istanbul) – 7,72 Millionen Fans

Platz 7

Manuel Neuer (FC Bayern) – 8,73 Millionen Fans

Platz 6

Bastian Schweinsteiger (Manchester United) – 8,86 Millionen Fans

Platz 5

Thomas Müller (FC Bayern) – 9,14 Millionen Fans

Platz 4

Toni Kroos (Real Madrid) – 9,69 Millionen Fans

Platz 3

Mario Götze (FC Bayern) – 10,35 Millionen Fans

Platz 2

Marco Reus (Borussia Dortmund) – 13,2 Millionen Fans

Platz 1

Mesut Özil (FC Arsenal) – 29,73 Millionen Fans

Zum Vergleich:
Neymar Jr. (FC Barcelona) – 55,56 Millionen Fans
Lionel Messi (FC Barcelona) – 83,96 Millionen Fans
Cristiano Ronaldo (Real Madrid) – 110,24 Millionen Fans

Schaaf sagte laut Mitteilung, dass er die jetzige Abmachung für „die richtige Lösung“ halte. „Meine volle Konzentration liegt nun auf der Vorbereitung der Mannschaft auf die nächsten Spiele“, fügte er an. Bereits am Samstag (15.30 Uhr) steht für die Hannoveraner ein wichtiges Heimspiel gegen den Hamburger SV an.

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×