Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

26.09.2014

17:40 Uhr

In Frankfurt

DFB-Akademie kostet 89 Millionen Euro

Den Bau der neuen DFB-Akademie in Frankfurt lässt sich der Verband 89 Millionen Euro kosten. Dort soll künftig auch die Verwaltung des größten Sportfachverbandes der Welt untergebracht werden.

„Das größte Bauvorhaben in der Geschichte unseres Verbandes ist in erster Linie eine Investition in die Zukunft des gesamten deutschen Fußballs“, betonte DFB-Präsident Wolfgang Niersbach. AFP

„Das größte Bauvorhaben in der Geschichte unseres Verbandes ist in erster Linie eine Investition in die Zukunft des gesamten deutschen Fußballs“, betonte DFB-Präsident Wolfgang Niersbach.

FrankfurtDie DFB-Akademie in Frankfurt/Main wird den Deutschen Fußball-Bund 89 Millionen Euro kosten - und auch die Verwaltung des größten Sportfachverbandes der Welt beherbergen. Dies gab der DFB nach einer Präsidiumssitzung am Freitag bekannt. Das DFB-Gremium billigte den mit der Stadt Frankfurt/Main ausgehandelten Erbbaupachtvertrag über das bisherige Galopprennbahn-Areal, damit ist ein weiterer Schritt für das Großprojekt gemacht.

Auf dem Gelände wird neben der Akademie auch ein Ausrüstungsdepot und die Verwaltung untergebracht, die sich bislang in der benachbarten Otto-Fleck-Schneise befindet. „Das größte Bauvorhaben in der Geschichte unseres Verbandes ist in erster Linie eine Investition in die Zukunft des gesamten deutschen Fußballs“, betonte DFB-Präsident Wolfgang Niersbach in einer Pressemitteilung. Finanziert werde das Projekt aus Eigenmitteln, hinzu kämen Zuschüsse vom Weltverband FIFA und der Europäischen Fußball-Union UEFA.

„Mit der Akademie erhält der DFB in Frankfurt eine neue Heimat. Einen Treffpunkt für Trainer, Mediziner, Sportpsychologen und viele andere Spezialisten. Gemeinsam wollen wir den Fußball entwickeln, die Akademie soll eine Ideenschmiede des deutschen Fußballs sein“, sagte Nationalmannschafts-Manager Oliver Bierhoff.

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×