Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

30.06.2017

14:45 Uhr

Kader nominiert

DFB-Frauen ohne verletzte Popp zur EM

Die Frauenfußball-Nationalmannschaft muss bei der Europameisterschaft in den Niederlanden auf die erfahrene Stürmerin Alexandra Popp verzichten. Die Spielerin des VfL Wolfsburg fällt wegen eines Meniskusrisses aus.

Die 26 Jahre alte Olympiasiegerin von Rio hat sich am vergangenen Mittwoch bei einem Trainingsspiel in Kamen Verletzung und kann nicht mit zur EM reisen. dpa

Alexandra Popp

Die 26 Jahre alte Olympiasiegerin von Rio hat sich am vergangenen Mittwoch bei einem Trainingsspiel in Kamen Verletzung und kann nicht mit zur EM reisen.

KamenOhne Alexandra Popp muss die deutsche Frauenfußball-Nationalmannnschaft die Europameisterschaft vom 16. Juli bis 6. August in den Niederlanden bestreiten. Die erfahrene Angreiferin vom VfL Wolfsburg fällt wegen eines Meniskusrisses und einer Außenbanddehnung im linken Knie aus und steht nicht im endgültigen Kader der 23 Spielerinnen, den Bundestrainerin Steffi Jones am Freitag in der Sportschule Kamen-Kaiserau nominierte.

„Das trifft uns hart und ist eine bittere Nachricht, vor allem auch für Alex“, sagte Jones zum mehrwöchigen Ausfall von Popp. Die 26 Jahre alte Olympiasiegerin von Rio hatte sich die Verletzung am vergangenen Mittwoch bei einem Trainingsspiel in Kamen zugezogen.

Deutsche Fußballfrauen: „Ich erwarte alle körperlich in bestem Zustand“

Deutsche Fußballfrauen

„Ich erwarte alle körperlich in bestem Zustand“

Die deutschen Fußball-Frauen haben noch ein Länderspiel vor der EM. Kein Problem für Bundestrainerin Jones. Ihr Kader werde sich bestens vorbereitet präsentieren. Wer nicht fit ist, fährt nicht mit in die Niederlande.

Aus dem vorläufigen Aufgebot des Titelverteidigers mussten weitere fünf Akteurinnen gestrichen werden, darunter wie vorher vereinbart die beiden Torhüterinnen Lisa Schmitz (Turbine Potsdam) und Carina Schlüter (SC Sand). Zudem schafften auch Johanne Elsig (Potsdam), Pauline Bremer (Olympique Lyon) und die erst 19-jährige Lea Schüller (SGS Essen) nicht den Sprung zur EM.

Am kommenden Dienstag (17.45 Uhr/ARD) bestreitet die DFB-Elf in Sandhausen gegen Brasilien ihr letztes Test-Länderspiel vor der Abreise nach Holland am 12. Juli. In der EM-Vorrunde trifft Deutschland auf Schweden (17. Juli), Italien (21. Juli) und Russland (25. Juli).

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×