Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

06.05.2013

11:15 Uhr

"Klosissimo"

Miroslav Klose schießt Bologna mit fünf Toren ab

39 Minuten lang alle sieben Minuten ein Tor – schon ist der persönliche Rekord für den deutschen Nationalspieler Miroslav Klose aufgestellt. Schon nach 68 Minuten war Kloses Arbeitstag beendet – erfolgreicher denn je.

Vier mit dem Fuß, einen mit dem Kopf: Hier erzielt Miroslav Klose den fünften Treffer in der Partie gegen Bologna. dpa

Vier mit dem Fuß, einen mit dem Kopf: Hier erzielt Miroslav Klose den fünften Treffer in der Partie gegen Bologna.

RomIn Miroslav Klose hat ausgerechnet einer der bescheidensten Fußballstars der Serie A dem frisch gekürten Meister Juventus Turin die Show gestohlen. Während der Rekordmeister seinen Titel am drittletzten Spieltag vorzeitig verteidigte, schoss sich „Super-Klose“ beim 6:0 gegen den FC Bologna mit fünf Toren innerhalb von 39 Minuten in einen nie dagewesenen Torrausch. „Das war einer der schönsten Tage meiner Karriere“, sagte der deutsche Nationalstürmer.

„Ich widme ihn Lazio und meiner Familie“, fügte der 34-Jährige hinzu. Dann eilte der stets zurückhaltende Fußballer auch schon wieder raus aus dem Rampenlicht. „Ich danke meinen Mitspielern, die mir geholfen haben“, betonte Teamspieler Klose. Niemand hätte sich in Rom gewundert, wenn er sich auch noch bei Juve für die Störung der Meisterfeier entschuldigt hätte.

Schließlich gebührte am Sonntag eigentlich alle Aufmerksamkeit der „Großen Alten Dame“ des italienischen Fußballs und ihrem 29. „Scudetto“. Standesgemäß feierte die „Gazzetta dello Sport“ die „Vecchia Signora“ am Montag denn auch auf stolzen 15 Zeitungsseiten ab. Erst dann würdigte Italiens größte Sportzeitung „Rekord-Klose“ als „Mann des Tages“.

Nie zuvor habe der fünfmal in einem offiziellen Spiel getroffen. Drei Tore waren bislang die Bestmarke des Deutschen, der zuletzt vor seiner Knieverletzungspause am 15. Dezember getroffen hatte. Fünf Tore in einem Spiel - das waren halb so viele wie bislang in seiner gesamten Saison. Insgesamt kommt er nun auf 15 Serie A-Treffer.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×