Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

11.05.2015

15:13 Uhr

Kreditabzahlung belastet

BVB ringt um schwarze Zahlen

Die vollständige Ablösung eines Kredits droht Borussia Dortmund das Jahresergebnis zu verhageln. In den ersten neun Monaten des Geschäftsjahres hat der Verein trotz Umsatzsteigerung ein Minus erwirtschaftet.

Durch Kreditlinien ist der BVB in den ersten neun Monaten des Geschäftsjahres in die roten Zahlen gerutscht. ap

Zum an den Kopf fassen?

Durch Kreditlinien ist der BVB in den ersten neun Monaten des Geschäftsjahres in die roten Zahlen gerutscht.

DortmundFußballbundesligist Borussia Dortmund (BVB) ist in die Verlustzone geraten. Das Management gehe aber weiterhin davon aus, in der Saison 2014/15 trotz der Ergebnisbelastung durch die vollständige Kreditablösung in Höhe von 4,3 Millionen Euro ein positives Konzernergebnis zu erzielen, teilte der Traditionsclub am Montag mit. Hilfreich dabei dürfte die Teilnahme am Pokalendspiel gegen Wolfsburg am 30. Mai in Berlin sein, das mehrere Millionen Euro in die Kassen spülen wird.

Borussia Dortmund: BVB-Aktionäre feiern Verpflichtung von Tuchel

Borussia Dortmund

BVB-Aktionäre feiern Verpflichtung von Tuchel

Die BVB-Aktionäre haben am Montag begeistert auf die Verpflichtung von Thomas Tuchel als neuen Trainer des Fußball-Bundesligisten reagiert. Die Aktie gewinnt mehr als 3 Prozent.

Wie der BVB mitteilte, fiel in den ersten neun Monaten des Geschäftsjahres 2014/15 ein Verlust von 4,7 Millionen Euro an nach einem Gewinn von 8,4 Millionen vor Jahresfrist. Der Umsatz kletterte auf 204,1 (Vorjahr: 193,0) Millionen Euro. Der vollständige Bericht soll am Freitag veröffentlicht werden. Die BVB-Aktie reagierte allerdings kaum, notiert aktuell bei 3,52 Euro und damit praktisch unverändert.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×