Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

05.04.2006

21:43 Uhr

Leere WM-Logen

Verkauf der Hospitality-Tickets verläuft offenbar schleppend

Der Verkauf der Hospitality-Tickets für die Fußball-WM 2006 in Deutschland läuft möglicherweise nicht so gut, wie der Exklusiv-Vermarkter ISE am Mittwoch bei einer Pressekonferenz behauptete.

DÜSSELDORF. So ergab ein Test des Handelsblatts, dass die zweitteurste Preisklasse der Top-Tickets "Elite" von der ISE am Mittwoch noch verkauft wurde, obwohl es seit vergangenem Montag keine Karten mehr in dieser Stufe geben soll.

Innerhalb der ISE scheint es außerdem zu Unstimmigkeiten gekommen zu sein. Auf Anfrage des Handelsblatts bestätigte CEO George Taylor, dass Deputy-CEO Andreas Hacker, der erst im September vergangenen Jahres kam, aus dem Unternehmen ausgeschieden ist. Hacker selbst sagte dem Handelsblatt, dies sei auf seinen Wunsch geschehen. "Wir haben ihn gebeten, zu gehen", sagte dagegen Taylor.

Vertreter mehrerer Bundesliga-Clubs äußerten gegenüber dem Handelsblatt unabhängig voneinander ebenfalls Zweifel an der Verkaufszahl der Hospitality-Tickets, die nicht nur den Stadionbesuch auf den besten Plätzen ermöglichen, sondern auch Zutritt zu umfangreichen Bewirtungsarealen und freie Parkmöglichkeiten. Erst 60 bis 70 Prozent der Tickets seien anscheinend verkauft, heißt es aus der Bundesliga. Die ISE hatte am Mittwoch erklärt, 82,5 Prozent ihres Kontingents an den Mann gebracht zu haben.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×