Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

22.09.2013

10:30 Uhr

Medienbericht

Strafbefehl gegen Rummenigge

Sportlich läuft es beim FC Bayern München glänzend. Doch die Chefetage macht Sorgen: Nach Uli Hoeneß soll nun auch Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge bei der Steuer getrickst haben. Offenbar gibt es einen Strafbefehl.

Bayern-Chef Karl-Heinz Rummenigge hat Ärger wegen teurer Uhren. ap

Bayern-Chef Karl-Heinz Rummenigge hat Ärger wegen teurer Uhren.

MünchenDas Amtsgericht Landshut hat laut "Focus" Strafbefehl wegen Steuerhinterziehung gegen den FC-Bayern-Vorstandsvorsitzenden Karl-Heinz Rummenigge erlassen. Rummenigge habe im Februar zwei Rolex-Uhren im Wert von fast 100.000 Euro bei der Rückkehr aus Katar mitgebracht und nicht die fällige Einfuhr-Umsatzsteuer in Höhe von 19 Prozent entrichtet, berichtet das Magazin in seiner neuen Ausgabe.

Das Hauptzollamt Augsburg habe Rummenigge zu einer Strafe von 300.000 Euro verurteilen wollen. Der zuständige Richter am Amtsgericht habe aber mit Rummenigges Anwalt verhandelt und das Strafmaß nach unten korrigiert. Akzeptiere der FC-Bayern-Chef den Strafbefehl, sei er vorbestraft.

Rummenigge und sein Anwalt wollten sich gegenüber "Focus" nicht äußern. Der Beschuldigte hatte früheren Berichten zufolge angegeben, bei den Uhren handele es sich um gebrauchte Uhren, die ihm ein Freund in Katar geschenkt habe.

Von

afp

Kommentare (21)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

hermosa

22.09.2013, 10:50 Uhr

Genug ist genug!

Doppelmoralisten, Pseudogutmenschen & Heuchler braucht niemand mehr in unserem Land!

Wir haben die Sch...voll von solchen Leuten!

Hoeneß & Co müssen mit aller Härte für Ihre unsozialen Taten bestraft werden!...wie jeder Andere auch!

"Armer Mann trifft reichen Mann
und seh'n sich an'.
Der Arme sagte bleich:
Wäre ich nicht arm,
wärst Du nicht reich"

Berthold Brecht

Account gelöscht!

22.09.2013, 11:01 Uhr

mein Gott. Ich dachte es geht um systematische Steuerhinterziehung. Der Herr Rummenigge wurde beim Schmuggeln erwischt, und dann soll er auch gefälligst Steuern und Strafe zahlen.

Ich denke, dass viele Leute sich garnicht mehr errinnern wie das mit dem Zoll bei Auslandsreisen funktioniert. Mir ist es mal bei der Einreise in ein Land X passiert, dass ich eine ungeöffnete Zigarettenschachtel dabei hatte, dessen mehrfachen Wert ich als Strafe zahlen musste. Das tut dann schon ein bisschen weh, aber das nennt man auch "Strafe".

Was ich nur damit sagen will: Der Rummenigge soll einfach die Strafe zahlen, sich ein bisschen darüber ärgern, und fertig.

Account gelöscht!

22.09.2013, 11:03 Uhr

Offenbar ist das ein Verein von Betrügern.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×