Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

21.12.2012

19:04 Uhr

Millionenteures Sponsoring

Arabische Airlines zünden Sport-Turbo

VonMalte Laub

Beim Sportsponsoring gehen arabische Fluggesellschaften wie Emirates oder Qatar Airways in die Offensive. Sie investieren Millionen – um weiter zu wachsen. Das Fluggeschäft gehört zur neuen Zukunftsstrategie am Golf.

El Classico – ab der Spielzeit 2013/2014 ist Madrid gegen Barcelona auch das Duell zweier Airlines. dapd

El Classico – ab der Spielzeit 2013/2014 ist Madrid gegen Barcelona auch das Duell zweier Airlines.

KölnDer Clasico, das traditionell feurige Fußball-Derby zwischen dem FC Barcelona und Real Madrid, wird in der nächsten Saison noch einmal an Brisanz gewinnen. Neben den beiden spanischen Weltklasse-Teams duellieren sich dann auch die arabischen Emirate Katar und Dubai – vertreten durch ihre quasistaatlichen Fluggesellschaften. Qatar Airways und Emirates werden ab der Spielzeit 2013/14 auf den Trikots der ewigen Rivalen werben.

Das Engagement bei Real und Barca ist nur der jüngste Schachzug in der Werbeoffensive, die die Fluglinien aus der Golfregion seit einigen Jahren betreiben und die zunehmend Tempo gewinnt. Sie positionieren sich immer deutlicher im internationalen Sport.

„Die Emirate recyceln so ihre Ölmilliarden“, sagt Klaus-Heiner Röhl, Luftfahrt-Experte des Instituts der deutschen Wirtschaft Köln (IW). Die Golfstaaten versuchen zusehends, sich mit dem Geld abseits des Ölgeschäfts weitere Standbeine wie den Tourismus aufzubauen. Erfolgreiche Fluggesellschaften spielen dabei eine entscheidende Rolle.

Fluggesellschaften werben mit Stars: Mit dem Flieger zum Auswärtsspiel

Fluggesellschaften werben mit Stars

Mit dem Flieger zum Auswärtsspiel

Spitzen-Fußballvereine legen jährlich mehrere tausend Kilometer zurück, um bei internationalen Spielen anzutreten. Viele Fluggesellschaften bieten den kostspieligen Transport quasi umsonst an – gegen Werbung.

Potenzielle Reisende verorten die Airlines dabei unter den weltweit Milliarden Sportbegeisterten – eine Strategie, die die Golf-Carrier allerdings nicht exklusiv haben: Einer Analyse der britischen Sportmarketing-Agentur IMR zufolge, die die öffentlich bezifferten Engagements zusammengetragen hat, geben Fluglinien weltweit 515 Millionen Dollar fürs Sportsponsoring aus. Doch so stark wie die arabischen Airlines setzt kein Konkurrent auf die schweißtreibende Werbung: Knapp 50 Prozent der Ausgaben entfallen allein auf Emirates und Etihad aus Abu Dhabi, so IMR.

Durch den in der Studie noch nicht berücksichtigten Einstieg von Qatar Airways bei Barcelona wird der Anteil der Golf-Airlines im kommenden Jahr mehr als die Hälfte der Gesamtausgaben betragen. Branchenkenner gehen sogar davon aus, dass die Zahlen der britischen Studie zu niedrig angesetzt sind und tatsächlich weitaus höher liegen.

Die größten Fluggesellschaften der Welt

Platz 10

US Airways (USA) - 66 Millionen Passagiere

Durch die Fusion mit American Airlines steigt die Fluggesellschaft ab Herbst 2013 zur größten der Welt auf. Im vergangenen Jahr schaffte die Airline nur knapp den Sprung in die Top Ten.

Platz 9

China Eastern Airlines (China) - 73 Millionen Passagiere

Mitte 2011 wurde die chinesische Airline ins SkyTeam aufgenommen. Die 285 Flugzeuge steuern im wesentlichen Ziele im Inland an, aber auch Flughäfen in Nordamerika, Europa und Australien. Größter Anteilseigner der Fluggesellschaft ist die chinesische Regierung.

Platz 8

Air France-KLM (Frankreich) - 77 Millionen Passagiere

Die Franzosen leiden unter dem schwachen Geschäft in Europa. Billig-Airlines und Kerosinpreise verhageln das Geschäft. Darum wurde zuletzt sogar eine Kooperation mit dem aufstrebenden arabischen Konkurrenten Etihad eingegangen, um der Lufthansa ihren Spitzenplatz abzujagen.

Platz 7

Ryanair (Irland) - 79 Millionen Passagiere

Ryanair-Chef Michael O'Leary ist berühmt für seine ausgeflippten Auftritte. Durch seine Billigstrategie sind die Iren mittlerweile die größte Fluggesellschaft Europas. Zuletzt wollten die Iren erneut den heimischen Konkurrenten Aer Lingus übernehmen.

Platz 6

China Southern Airlines (China) - 87 Millionen Passagiere

Asiens größte Fluggesellschaft verfügt über eine Flotte von 360 Maschinen - darunter auch ein Airbus A380. Damit soll die Expansion noch lange nicht abgeschlossen sein, die Flotte soll in den kommenden Jahren um 121 Flugzeuge ausgebaut werden.

Platz 5

Lufthansa (Deutschland) - 103 Millionen Passagiere

Die größte deutsche Fluggesellschaft macht rund 75 Prozent ihrer Umsätze im Passagiergeschäft. Besonders das Geschäft in Europa sorgte zuletzt aber für Millionenverluste. Viele europäische Strecken wurden darum auf die Billigtochter Germanwings umgestellt.

Platz 4

American Airlines (USA) - 108 Millionen Passagiere

Ende 2011 musste die Fluggesellschaft noch Insolvenz anmelden - bald könnte sie durch die Fusion mit US Airways zur größten der Welt aufsteigen.

Platz 3

Southwest Airlines (USA) - 109 Millionen Passagiere

Die bunten Texaner sind die größte Inlandsfluggesellschaft der Welt. Nachdem die Passagierzahl in der Finanzkrise zuletzt heftig gesunken war, erreichte sie 2012 wieder ein Rekordniveau weit über der 100-Millionen-Marke.

Platz 2

United Continental (USA) - 140 Millionen Passagiere

Die Airline aus Chicago verpasst den Spitzenplatz nur knapp. Als Mitglied der Star Alliance ist United auch ein wichtiger Partner der Lufthansa.

Platz 1

Delta Airlines (USA) - 165 Millionen Passagiere

Die Amerikaner sind noch die größte Fluggesellschaft der Welt - müssen ihren Titel aber bald abgeben. Durch die Fusion von American Airlines und US Airways dürfte Delta als größte Fluggesellschaft abgelöst werden. 752 Flugzeuge gehören zur Flotte, weitere 125 sind bestellt.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×