Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

25.04.2014

19:31 Uhr

München tritt an

Türkei verzichtet auf EM 2020

Der Deutsche Fußball-Bund hat sich offiziell mit München als Ausrichterstadt für die Europameisterschaft 2020 beworben. Kurz danach folgte die große Überraschung: Top-Favorit Türkei nimmt sich selbst aus dem Rennen.

Für Deutschland schickt der DFB München als Austragungsort ins Rennen um die EM 2020. dpa

Für Deutschland schickt der DFB München als Austragungsort ins Rennen um die EM 2020.

FrankfurtDer überraschende Rückzug von Top-Favorit Türkei lässt die Chancen auf ein EM-Endspiel 2020 in München deutlich steigen. Wenige Stunden vor Ablauf der Bewerbungsfrist verzichtete der türkische Verband am Freitag auf eine Kandidatur für das europaweite Kontinentalturnier und sorgt damit für einen Zwiespalt beim Deutschen Fußball-Bund (DFB).

Angesichts eines voraussichtlich kleinen Kontrahentenfelds um das Finalpaket für 2020 mit Gegnern wie London besitzt Deutschland gute Karten. Da die Türkei allerdings nun an einer Bewerbung für die EURO 2024 arbeiten will, rückt der Zuschlag für das komplette Turnier in zehn Jahren für den DFB in weitere Ferne. „Wir haben die klare Absicht, uns um die Ausrichtung der EURO 2024 zu bewerben“, teilte DFB-Mediendirektor Ralf Köttker aber am Freitagabend mit. „Daran hat sich durch die Ankündigung der Türkei nichts geändert.“

Für ein „Sommermärchen“ bei der EM 2020 ebnete der DFB am Freitag den Weg. Alle erforderlichen Unterlagen seien bei der Europäischen Fußball-Union (UEFA) in Nyon eingereicht worden, teilte der DFB vor Ablauf der Frist um Mitternacht mit. „Wir sind sicher, dass wir gemeinsam mit unseren Partnern eine starke Bewerbung erstellt haben, und hoffen darauf, die UEFA mit unseren erstklassigen Rahmenbedingungen und der Begeisterung der Fans in Deutschland zu überzeugen“, sagte DFB-Generalsekretär Helmut Sandrock.

Nach einer Idee von UEFA-Präsident Michel Platini wird die Europameisterschaft 2020 zu ihrem 60-jährigen Jubiläum erstmals in 13 Ländern ausgetragen. Im vorigen September hatten noch 32 Verbände Interesse signalisiert, bis Ende der Frist wurden bei der UEFA nach dpa-Informationen nun zwischen 20 bis 25 Kandidaturen erwartet. Der Kontinentalverband will den Kandidatenkreis an diesem Samstag bekanntgeben. Die Vergabe findet am 19. September statt.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×