Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

26.08.2013

15:58 Uhr

Nach Labbadia-Entlassung

Ex-Profi Schneider wird neuer Trainer des VfB Stuttgart

Bruno Labbadia und der VfB Stuttgart gehen nach dem Fehlstart in die Bundesliga-Saison getrennte Wege. Ein Nachfolger ist schon gefunden: Der frühere VfB-Profi und Jugendtrainer Thomas Schneider soll es nun richten.

Der neue Trainer des Fußball-Bundesligisten VfB Stuttgart, Thomas Schneider. dpa

Der neue Trainer des Fußball-Bundesligisten VfB Stuttgart, Thomas Schneider.

Stuttgart/DüsseldorfNach der Trennung von Bruno Labbadia wird der frühere Bundesligaprofi Thomas Schneider neuer Trainer des VfB Stuttgart. „Ich freue mich total auf die Aufgabe und bin auch voller Zuversicht“, sagte der ehemalige Spieler des schwäbischen Traditionsvereins am Montag bei einer Pressekonferenz. Er unterschrieb einen Zweijahresvertrag. Mit ihm beginnen Alfons Higl und Tomislav Maric als Co-Trainer im Betreuerstab. „Wir sind der felsenfesten Überzeugung, dass das der richtige Schritt ist“, sagte Sportvorstand Fredi Bobic.

Der 40-jährige Schneider war seit 2011 Coach der U17 des VfB Stuttgart. Er wird erstmals am Donnerstag beim Playoff-Rückspiel in der Europa League gegen HNK Rijeka auf der Trainerbank des Bundesligisten sitzen. Der VfB hatte sich am Montag nach einem Fehlstart von Labbadia getrennt. Es war die erste Trainerentlassung in dieser Bundesligasaison.

Der Fußball-Bundesligist sah sich nach dem Horror-Start mit null Zählern aus drei Spielen veranlasst, die Zusammenarbeit mit dem 47-Jährigen am Montag zu beenden. Am Sonntag hatten die Stuttgarter das Schwaben-Duell gegen den FC Augsburg mit 1:2 verloren. Zudem droht dem Meister von 2007 in der Europa League das Aus. Zusammen mit Labbadia muss auch sein Assistent Erdinc Sözer gehen.

Kommentare (6)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Spaetzlefresser

26.08.2013, 10:47 Uhr

Mit schöner Regelmäßigkeit werden kurz vorher die Trainerverträge verlängter, um sie dann 3-4 Spiele später mit Abfindung zu entlassen.

Was erwartet Stuttgart denn? In die CL zu kommen? Labbadia ist einer der besseren Trainer, aber man scheint wohl Größeres im Schwabenland vorzuhaben.

stetson

26.08.2013, 11:27 Uhr

Am Wochenende ist dann Keller fällig, nachdem S04 diese Woche aus der CL geflogen ist und am WE zuhause gegen Leverkusen verlieren wird. Und wenn der HSV zuhause gegen Braunschweig nichts reißt, war's das dann auch mit Hr. Finke und seinen Europea-League-Träumen.

wil

26.08.2013, 12:00 Uhr

Es reicht, wenn Sie das Wort "entlassen" oder "trennen" benutzen. Egal welcher Trainer, man "schmeißt" niemanden raus; dieser Jargon ist "unterste Hefe"!

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×