Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

06.12.2011

22:57 Uhr

Nach Pleite gegen Marseille

Meister Dortmund nimmt Abschied aus Europa

Lange Zeit sah es nach einem Sieg für Borussia Dortmund aus. Doch ein Doppelschlag von Olympique Marseille kurz vor dem Schlusspfiff und das Ergebnis aus Piräus besiegelten das Europacup-Aus für den Meister.

DortmundRaus aus der Champions League, Aus im Europacup: Borussia Dortmund hat sich mit der vierten Niederlage im sechsten Spiel schon nach der Vorrunde der Königsklasse aus dem internationalen Geschäft verabschiedet. Der deutsche Meister verlor im letzten Gruppenspiel gegen Olympique Marseille nach einer 2:0-Führung noch 2:3 (2:1) und belegte in der Gruppe F den vierten und letzten Platz.

Die Ausbeute von nur vier Punkten reichte somit nicht einmal zum Überwintern in der Europa League. Dazu hätte der BVB den französischen Vizemeister wegen des 0:3 im Hinspiel mit vier Toren Differenz besiegen müssen.

Unter dem Strich stehen für die Borussen lediglich ein Sieg und ein Unentschieden in sechs Gruppenspielen. Damit gehen die Westfalen als zweiter deutscher Meister nach dem VfB Stuttgart (2007/08) in die Geschichte der Königsklasse ein, der die Vorrunde als Tabellenschlusslicht beendete.

Als Trost blieb den Borussen eine Einnahme von 25 Millionen Euro, aber auch die Erkenntnis, dass die Trauben in Europas Beletage wesentlich höher hängen. Daran änderten auch die lange Zeit engagierte Vorstellung gegen den französischen Vizemeister und die Tore von Jakub Blaszczykowski (23.) und Mats Hummels (31., Foulelfmeter) nichts. Für Marseille, das als Zweiter ins Achtelfinale einzog, drehten Loic Remy (45.+4), Andre Ayew (85.) und Mathieu Valbuena (87.) noch das Spiel.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×