Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

03.05.2016

17:15 Uhr

Orange über Trikotpreise

Was Fußball-Fans für die Marke zahlen

VonMona Fromm

Der FC Schalke 04 hebt die Trikotpreise an. Für rund 90 Euro werden die Shirts verkauft, deren Herstellung gut acht Euro kosten. Das junge Wirtschaftsportal Orange stellt die Frage: Warum sind die Trikots so teuer?

Der FC Schalke 04 den Preis für ein blau-weißes Trikot um zehn Euro auf 89,95 Euro gehoben. Ein Aufreger-Thema für alle Fans. Imago

Trikotpreise steigen

Der FC Schalke 04 den Preis für ein blau-weißes Trikot um zehn Euro auf 89,95 Euro gehoben. Ein Aufreger-Thema für alle Fans.

DüsseldorfNa, wie viele Fußballtrikots habt Ihr in Euerm Kleiderschrank? Einmal das Heimtrikot, dann den Auswärtsdress, der so gut aussieht, noch eins für die WM… Beim Kauf mancher Produkte geht viel Geld einfach nur für die Marke drauf. Bei einem Schuh eines namhaften Herstellers kostet die Produktion um die 30 Dollar. Trotzdem geben so viele mehr als das Doppelte, manchmal sogar mehr als das Dreifache dafür aus. Bei einem Fußball-Trikot ist das nicht anders.

Original ist zu teuer

Ein Trikot, für das man 85 Euro im Geschäft bezahlt, kostet ursprünglich nur um die acht Euro; die gehen für Herstellung und Transport drauf. Der Rest sind Steuern, Marketing, Lizenzgebühr und Co. Und Gewinn für die Verkäufer.

Kürzlich hat der FC Schalke 04 den Preis für ein blau-weißes Trikot um zehn Euro auf 89,95 Euro gehoben. Ein Aufreger-Thema für alle Fans, aber war es wirklich der Verein? Der Preis steht im Vertrag mit Adidas. „Unser Ausrüster schlägt uns einen Verkaufspreis vor, den er im Handel auch entsprechend festlegt“, erklärt Schalkes Marketingvorstand Alexander Jobs.

Gefälscht geht aber auch nicht

Das Problem bei der Sache: Wenn mir 100 Dollar für den Nike-Schuh zu viel sind, nehme ich eben ein Modell aus einem Schuhgeschäft bei mir um die Ecke (oder verzichte gleich auf ein Markenprodukt). Das Fußball-Jersey bekomme ich aber nirgends billiger. Schließlich soll mein Verein drauf stehen, in meinen Farben, am besten noch (dann aber gegen Aufpreis!) mit meinem Lieblingsspieler aufgedruckt. Firma und Verein haben also so etwas wie eine Monopolstellung.

Zwar betonte Adidas-Boss Herbert Hainer im Interview mit dem Kicker, nicht den Kunden treffen zu wollen, sondern dass der Vertrag im größeren Rahmen abgeschlossen werde. Die Frage, warum es bei anderen Vereinen und Herstellern in der Bundesliga bis zu 20 Euro günstiger geht, beantwortet das aber nicht.

Mona Fromm schreibt für das Handelsblatt Orange.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×