Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

10.03.2014

18:31 Uhr

Paypal-Aufsichtsrat

Ebay lehnt Kandidaten von Icahn ab

Zwischen Ebay und Carl Icahn tobt ein bitterer Wettstreit um den Online-Bezahldienst Paypal. Ebay lehnte zwei Aufsichtsrat-Kandidaten des US-Investoren ab. Die Ebay-Führung lehnt eine Abspaltung von Paypal strikt ab.

Paypal ist das zweitwichtigste Standbein nach dem Ebay-Marktplatz, deswegen will das Unternehmen den Online-Bezahldienst nicht aufgeben. PR

Paypal ist das zweitwichtigste Standbein nach dem Ebay-Marktplatz, deswegen will das Unternehmen den Online-Bezahldienst nicht aufgeben.

San JoséDer Kleinkrieg zwischen Ebay und dem streitbaren US-Investor Carl Icahn um die Abspaltung des Bezahldienstes PayPal geht weiter. Ebay lehnte am Montag zwei Icahn-Kandidaten für den Verwaltungsrat ab. Dies ist das höchste Firmengremium. Die Kandidaten seien „nicht qualifiziert“ und säßen überdies schon in zu vielen Gremien, erklärte Verwaltungsratsmitglied Richard Schlosberg.

Ebay will auf der kommenden Hauptversammlung vier bisherige Mitglieder des Verwaltungsrats zur Wiederwahl stellen, darunter Konzernchef John Donahoe. Es handele sich um „erprobte Führungspersonen“, sagte Ebay-Gründer und Verwaltungsratschef Pierre Omidyar. „Ich rufe meine Kollegen Aktionäre dazu auf, ihnen ihre volle Unterstützung zu gewähren.“

Paypal-Abspaltung: Icahn wirft Ebay-Führung Selbstbereicherung vor

Paypal-Abspaltung

Icahn wirft Ebay-Führung Selbstbereicherung vor

Ebay soll seine Bezahltochter Paypal zu Geld machen, fordert der Investor Carl Icahn. Nun erhöht der Milliardär den Druck und wirft der Führung Selbstbereicherung vor. Auch Ebay-Chef John Donahoe kriegt sein Fett weg.

Icahn hatte im Januar mitgeteilt, sich an Ebay beteiligt zu haben. Das erklärte Ziel des Milliardärs ist es, den Bezahldienst PayPal aus Ebay herauszulösen. Getrennt seien die Unternehmen mehr wert, so seine Argumentation. Die Ebay-Führung lehnt das Ansinnen jedoch ab. Icahn könnte mit eigenen Leuten im Verwaltungsrat größeren Druck ausüben.

Von

dpa

Kommentare (2)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Account gelöscht!

10.03.2014, 19:55 Uhr

Schöner Vorspann: "Kandidaten des US-Investoren". Leider ist das kein Genitiv. Peinlich für einen Redakteur, oder? :)

Account gelöscht!

10.03.2014, 20:05 Uhr

i ca(h)n nothing hofft doch nur dass der dumme Aktionär nach der Aufspaltung eine weile braucht bis er erkennt das Ebay ohne Paypal nichts mehr wert ist. Er wird danach sich von Ebay trennen und warten das Paypal weiter steigt.
Such nen deppen der ein dir ne Menge geld für einen Firmenteil zahlt der fast nichts wert ist und du behälst die zukunftsträchtigen Bereiche.. ja ja klar. sowas kann nur eine Pfeife denken

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×