Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

03.12.2014

14:11 Uhr

Philipp Lahm

Comeback des Bayern-Kapitäns vielleicht erst im März

Quelle:SID

Philipp Lahm dämpft gut zwei Wochen nach seinem Knöchelbruch die Hoffnungen auf ein frühes Comeback. Bayern Münchens Kapitän ließ durchblicken, dass er womöglich erst im März 2015 wieder auf dem Platz stehen wird.

Lahm fällt voraussichtlich noch bis Frühling 2015 aus. SID

Lahm fällt voraussichtlich noch bis Frühling 2015 aus.

MünchenBayern Münchens Kapitän Philipp Lahm lässt sich gut zwei Wochen nach seinem im Training erlittenen Knöchelbruch Zeit für sein Comeback. „Im Januar auf keinen Fall. Vielleicht im Februar. Vielleicht auch erst im März. Ich habe ja zum Glück keinen großen Zeitdruck, da für mich keine WM oder EM mehr ansteht. Wenn es zum Saisonende darauf ankommt, werde ich wieder zu 100 Prozent fit sein“, sagte der 31-Jährige der Bild-Zeitung.

Am 18. November hatte Lahm im Training ohne Fremdeinwirkung die schwere Verletzung im rechten Sprunggelenk erlitten. In einer erfolgreichen Operation war ihm daraufhin zur Fixierung des Gelenks eine Platte mit sechs Schrauben eingesetzt worden. 

FC Bayern zieht Bilanz: Kein Top-Klub wirtschaftet so solide

FC Bayern zieht Bilanz

Kein Top-Klub wirtschaftet so solide

Der FC Bayern München ist stark wie nie zuvor. Die Zahlen, die auf der Hauptversammlung vorgelegt werden, sind der Beweis: Der Klub liegt auf Augenhöhe mit Real Madrid und Barcelona. Doch die Münchener wollen mehr.

Von der momentanen Dominanz von Rekordmeister Bayern ist Lahm begeistert. „Man muss festhalten, dass wir einfach alles im Griff haben. In dieser Saison gewinnen wir die Spiele nicht mehr mit Glück. Diese Konstanz, diese taktischen Variationen – so stark waren wir noch nie“, sagte der Kapitän.

Allerdings warnte er trotz der sieben Punkte Vorsprung auf den in der Bundesliga-Tabelle zweitplatzierten VfL Wolfsburg vor verfrühter Zufriedenheit: „Der Titel ist noch längst nicht vergeben. Aber wenn wir so weiterspielen, kann und wird es nur einen Meister geben: den FC Bayern.“ 

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×