Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

15.08.2015

10:48 Uhr

Pokal-Hammer

Bayern nach Wolfsburg, Fohlen auf Schalke

Diese Auslosung hat es in sich: Der Pokal-Rekordsieger muss zum Titelverteidiger. Auch Werder und Hannover treffen auf Bundesligisten. Die Fohlen aus Gladbach spielen innerhalb von vier Tagen zweimal gegen Schalke.

Bayern-Coach Pep Guardiola wäre ein anderes Los sicherlich lieber gewesen. dpa

Schweres Los für Bayern

Bayern-Coach Pep Guardiola wäre ein anderes Los sicherlich lieber gewesen.

MünchenIn der zweiten Runde des DFB-Pokals kommt es zum absoluten Topspiel zwischen dem VfL Wolfsburg und dem FC Bayern München. Skistar Felix Neureuther zog am Freitagabend die brisante Partie des Titelverteidigers gegen den Pokal-Rekordsieger. In weiteren Bundesliga-Partien spielen der FC Schalke 04 und Borussia Mönchengladbach, Werder Bremen und der 1. FC Köln sowie Darmstadt 98 gegen Hannover 96 gegeneinander. Die Partien werden am 27. und 28. Oktober ausgetragen.

Der FC Bayern hat in diesem Jahr schon zweimal in Wolfsburg verloren. Zum Rückrundenauftakt der Vorsaison gab es ein 1:4 bei den Niedersachsen. Am 1. August gewann der VfL den Supercup im Elfmeterschießen gegen die Münchner. „Es gibt einfachere Lose. Wir haben etwas gut zu machen“, sagte Bayern-Sportdirektor Matthias Sammer. Wenn man den Pokal wieder gewinnen wolle, müsse man auch in Wolfsburg bestehen.

Die Fußball-Woche im Fernsehen

Die Fußball-Woche im Fernsehen

Der Pay-TV-Sender Sky überträgt wie bisher alle Spiele der Bundesliga, der 2. Liga und der Champions League live. Doch auch wer keinen Decoder besitzt, kann trotzdem fast jeden Tag auf seine Kosten kommen.

Freitag

Den Saisonauftakt und das erste Rückrundenmatch zeigt auch die ARD. Ansonsten ist Sky der Exklusiv-Sender des Bundesliga-Spiels am Freitag. Die Höhepunkte der Zweitliga-Partien bietet Sport1 um 22.30 Uhr an.

Samstag

Die TV-Klassiker ARD-Sportschau (18.30 Uhr) und ZDF-Sportstudio (23 Uhr) fassen das Bundesliga-Geschehen zur gewohnten Sendezeit zusammen. Zuvor zeigen die Dritten Programme um 14 Uhr vermehrt Live-Spiele aus der 3. Liga.

Sonntag

Die Höhepunkte der Bundesliga-Spiele sind in einer Mini-Sportschau in fast allen Dritten Programmen (21.45 Uhr) zu sehen. Sport1 geht mit Bundesliga pur (9.30 Uhr), der Talkrunde Doppelpass (11 Uhr) und Hattrick 2. Liga (19.30 Uhr) auf Sendung.

Montag

Das Zweitligamatch am Montagabend übertragen fast schon traditionell Sport1 und Sky. Wenn 2017 der neue TV-Vertrag in Kraft tritt, könnte sich das ändern. Die DFL möchte montags auch einige Bundesliga-Spiele ansetzen.

Dienstag

Die Champions-League-Spiele sind an diesem Tag für Sky reserviert. Bei einer englischen Woche in der Bundesliga kommen auch die öffentlich-rechtlichen Sender Dienstags und Mittwochs mit den Höhepunkten zum Zug.

Mittwoch

Für das ZDF hat sich das Champions-League-Match als Quotenbringer erwiesen. Erneut wird um 20.45 Uhr eine Begegnung mit einem deutschen Team gezeigt. Der FC Bayern, Mönchengladbach und Wolfsburg sind dabei, Leverkusen kann die Qual der Wahl vergrößern.

Donnerstag

Achtung, umschalten: Sport 1 hat Kabel eins als Live-Sender der Europa League abgelöst. Die Begegnung, die ausgestrahlt wird, kann der Sender mit dem sogenannten First Pick selbst wählen. In der Regel dürfte es ein 21.05 Uhr-Spiel sein.

Zweitligist RB Leipzig, der nach dem Feuerzeugwurf von Osnabrück am Freitag durch ein Sportgerichtsurteil am Grünen Tisch in die zweite Runde kam, muss beim Viertligisten SpVgg Unterhaching antreten. Carl-Zeiss Jena, in der ersten Runde Sensationssieger gegen den Hamburger SV, tritt gegen den VfB Stuttgart an. Der einzige verbliebene Fünftligist, der SSV Reutlingen, empfängt Eintracht Braunschweig.

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×