Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

17.01.2016

20:30 Uhr

Preisspirale am Transfermarkt

Real Madrid jagt die besten Fußballer der Welt

VonThomas Schmitt

Die Kaufpreise für Topfußballer schnellen hoch. Auslöser ist Real Madrid: Der wertvollste Klub der Welt braucht dringend neue Spieler. Bis Ende Januar könnten die Spanier mehr als 100 Millionen Euro ausgeben.

Wen soll er kaufen? Der neue Trainer von Real Madrid sollte bis Ende Januar am Transfermarkt zuschlagen, denn die Fifa hat eine Transfersperre von einem Jahr für die Königlichen erlassen. dpa

Zinedine Zidane

Wen soll er kaufen? Der neue Trainer von Real Madrid sollte bis Ende Januar am Transfermarkt zuschlagen, denn die Fifa hat eine Transfersperre von einem Jahr für die Königlichen erlassen.

DüsseldorfDie aktuelle Transferperiode im Fußball wird spannender als gedacht. Dafür sorgt eine Entscheidung des Weltfußballverbandes Fifa gegen die beiden Topvereine aus Madrid. Vor allem der wertvollste Fußballklub der Welt, Real Madrid, gerät nun stark unter Druck. Eine große Einkaufstour mit Ausgaben von mehr als 100 Millionen Euro ist möglich. Die spanische Zeitung AS spricht sogar von mehr als 300 Millionen Euro – eine irrwitzig hohe Summe.

Auslöser für diese Spekulationen ist ein Urteil der Fifa-Disziplinarkommission, die Real und Atlético Madrid am Donnerstag mit einem Transferverbot für die kommenden beiden Wechselperioden und somit für ein Jahr belegte. Den Vereinen werden Verstöße gegen die Transferbestimmungen bei minderjährigen Spielern vorgeworfen. Bleibt es bei dem Urteil, können bei beiden Klubs nur noch bis Ende Januar neue Spieler kommen.   

Real Madrid: Heiße Transfergerüchte

Robert Lewandowski

Der 27 Jahre alte Mittelstürmer aus Polen ist beim FC Bayern München unter Vertrag. Sein Marktwert: 70 Millionen Euro. (Quelle: Transfermarkt.de)

Miralem Pjanic

Der zentrale Mittelfeldspieler aus Bosnien-Herzegowina spielt beim AS Rom. Aktueller Marktwert: 35 Millionen Euro

Ricardo Rodríguez

Der Schweizer Linksverteidiger vom VfL Wolfsburg hat einen Marktwert von 28 Millionen Euro.

Andriy Yarmolenko

Der 26 Jahre alte Rechtsaußen aus der Ukraine ist rund 25 Millionen Euro wert.

Mario Gómez

Der Mittelstürmer der deutschen Nationalmannschaft spielt aktuell bei Besiktas Istanbul. Sein Marktwert liegt wegen seines Alters von 30 Jahren nur noch bei 11,5 Millionen Euro.

Iñaki Williams

Der 21 Jahre alte Rechtsaußen aus Ghana spielt bei Athletic Bilbao und wird mit zehn Millionen Euro bewertet.

Leroy Sané

Das Toptalent der Schalker und Jungnationalspieler: Der bisher geschätzte Marktwert von acht Millionen Euro ist bei weitem zu niedrig. Mehr als 50 Millionen Euro müsste ein Topklub wohl für ihn auf den Tisch legen.

Kylian Mbappé

Der 17 Jahre alte Linksaußen aus U19 des AS Monaco wird mit Real in Verbindung gebracht. Sein Marktwert liegt bei 50.000 Euro

Die Königlichen geben sich zwar gelassen und wollen gegen das Urteil vorgehen. Manche in der Branche glauben sogar, dass es aufgehoben oder zumindest zeitlich nach hinten geschoben wird. Doch dieses Risiko kann Real Madrid nicht eingehen. Vorsichtshalber müssen sich die Madrilenen schnell verstärken. Schließlich lautet der Anspruch der Spanier in jedem Jahr: Titel, Titel, Titel! 

Real Madrid

Status

Der Klub ist 1902 gegründet worden. Er gilt als wichtigster Fußballverein der Welt.

Wertvollster Klub

Die Fußballspezialisten von Forbes schätzen den Wert von Real Madrid auf mehr als drei Milliarden Dollar. Nur der FC Barcelona und Manchester United kommen auf ähnlich hohe Werte.

Teuerste Spieler

Cristiano Ronaldo (110 Millionen Euro Marktwert), Gareth Bale (80 Millionen Euro), James Rodriguez (80 Millionen Euro)

Quelle: Transfermarkt.de

Kader

Real Madrid besitzt den wertvollsten Kader aller Fußballteams. Die Experten von Transfermarkt.de schätzen den Marktwert auf rund 715 Millionen Euro (Januar 2016).

Umsatz

Real Madrid erzielte für die Saison 2014/15 einen neuen Rekordumsatz. 660 Millionen Euro nahm der Klub ein.

Gewinn

Der Verein erwirtschafte in der Saison 2014/15 vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen einen Gewinn von 135 Millionen Euro (Ebitda). Dies liegt um gut acht Prozent über dem Wert der Vorsaison.

Schulden

Im Gegensatz zum FC Bayern ist Real Madrid relativ hoch verschuldet. Die Nettoschulden stiegen von 71,9 Millionen Euro auf 95,8 Millionen Euro an.

Heimatstadion

Estadio Santiago Bernabéu, 1955 benannt nach dem spanischen Stürmer und jahrzehntelangen Vereinspräsidenten.

Spanische Meistertitel

32, zuletzt 2011/2012.

Pokalsiege

19, zuletzt 2013/2014.

Champions-League-Siege

10, zuletzt 2013/2014.

Dies wissen die Konkurrenten natürlich, deshalb schießen die Preise für Topfußballer gerade extrem in die Höhe. Prominentes Beispiel aus der Bundesliga dafür ist der Wolfsburger Ricardo Rodríguez, 23 Jahre alt und einer der besten Linksverteidiger der Welt. Der Wert des Schweizer Nationalspielers wird aktuell von den Spezialisten auf Transfermarkt.de auf 28 Millionen Euro geschätzt.  

Wenn Real den Spieler aus seinem bis 2019 laufenden Vertrag herauskaufen möchte, müssten sie aber wohl mehr als 50 Millionen Euro bieten, wird bereits in den Medien spekuliert. Der Spieler soll zwar eine Ausstiegsklausel in Höhe von 35 Millionen Euro besitzen. Doch die würde erst im Sommer ziehen. 

Das wäre zu spät für Real, sie müssen sofort zugreifen, um die Transfersperre sicher auszuhebeln. Bereits der Rekordtransfer von Kevin De Bruyne nach Manchester City hat gezeigt, dass der Wolfsburger Manager Klaus Allofs bei Angeboten in dieser Größenordnung schon mal schwach wird.

Und da Hauptsponsor und Vereinsmutter VW gerade in der größten Krise der Unternehmensgeschichte steckt, muss der VfL lukrative Angebote ernsthaft prüfen. Niemand kann sagen, ob sich Volkswagen das Abenteuer Bundesliga noch lange auf dem aktuellen, sehr hohen Niveau gönnt. 

 

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×