Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

Pressestimmen zum CL-Viertelfinale

„Brilliant, chaotisch, episch, aber ziemlich kontrovers“

Alle auf den Schiedsrichter: Die Pressereaktionen zum Viertelfinalspiel Real Madrids gegen den FC Bayern gehen in ähnliche Richtungen. Dreifachtorschütze Ronaldo wird für seine Leistung gelobt. Die Pressestimmen.

  • zurück
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9
  • 10
  • vor
„Brilliant, chaotisch, dramatisch, sogar episch, aber ziemlich kontrovers“, schreibt der Telegraph angesichts der Schiedsrichter-Entscheidungen, Ronaldos Toren und die Karten gegen Vidals, die zu Real Madrids Einzug ins Halbfinale der Champions League führten. Quelle: telegraph.co.uk AP

„Der Schiedsrichter übernimmt die Hauptrolle“

„Brilliant, chaotisch, dramatisch, sogar episch, aber ziemlich kontrovers“, schreibt der Telegraph angesichts der Schiedsrichter-Entscheidungen, Ronaldos Toren und die Karten gegen Vidals, die zu Real Madrids Einzug ins Halbfinale der Champions League führten.

Quelle: telegraph.co.uk

Bild: AP

Kraft ist viel, reicht aber nicht zum Sieg. FC Bayern München ist im Spiel gegen Real Madrid an seine Grenzen gegangen. Die Bayern haben sich ins Zeug gelegt, aber Madrid war einfach die bessere Mannschaft. Quelle: faz.de AP

Bayern-Aus trotz heldenhaftem Einsatz

Kraft ist viel, reicht aber nicht zum Sieg. FC Bayern München ist im Spiel gegen Real Madrid an seine Grenzen gegangen. Die Bayern haben sich ins Zeug gelegt, aber Madrid war einfach die bessere Mannschaft.

Quelle: faz.de

Bild: AP

Die Zeit hebt einen ganz bestimmten Satz Philip Lahms hervor, der das Champions-League-Spiel sozusagen komplett umfasst und eben nicht wie alle – Trainer, Spieler, Journalisten und Fans – die Fehler dem Schiedsrichter gibt: „Da hatten wir wohl ein bisschen Pech.“ Quelle: Zeit.de AFP; Files; Francois Guillot

„Wie ein Schwergewichtskampf“

Die Zeit hebt einen ganz bestimmten Satz Philip Lahms hervor, der das Champions-League-Spiel sozusagen komplett umfasst und eben nicht wie alle – Trainer, Spieler, Journalisten und Fans – die Fehler dem Schiedsrichter gibt: „Da hatten wir wohl ein bisschen Pech.“

Quelle: Zeit.de

Bild: AFP; Files; Francois Guillot

Auch Sport1 sieht die kämpften Bayern stark, allerdings mit Pech – insbesondere wegen dem Schiedsrichter, dem Ungarn Viktor Kassai. Entsprechend fasst Bayern-Coach Ancelotti zusammen: „Wie waren nah dran am Halbfinaleinzug, dann wurden wir aber durch einige Entscheidungen des Schiedsrichters bestraft. Das kann im Fußball passieren, aber nicht diese Serie an Fehlentscheidungen.“ Quelle: sport1.de AFP; Files; Francois Guillot

„Ronaldo und der Schiedsrichter schlagen heroische Bayern“

Auch Sport1 sieht die kämpften Bayern stark, allerdings mit Pech – insbesondere wegen dem Schiedsrichter, dem Ungarn Viktor Kassai. Entsprechend fasst Bayern-Coach Ancelotti zusammen: „Wie waren nah dran am Halbfinaleinzug, dann wurden wir aber durch einige Entscheidungen des Schiedsrichters bestraft. Das kann im Fußball passieren, aber nicht diese Serie an Fehlentscheidungen.“

Quelle: sport1.de

Bild: AFP; Files; Francois Guillot

Die deutsche Website SPOX mit Sitz in München titelt Cristiano Ronaldo (M.) als „Schreckgespenst“, das die Bayern rauswirft. Der Madrid-Spieler hat in sechs Duellen gegen die Bayern neumal getroffen – so viele Treffer, wie gegen keine andere Mannschaft. Quelle: spox.com AFP; Files; Francois Guillot

La bestia blanca wirft Bayern raus“

Die deutsche Website SPOX mit Sitz in München titelt Cristiano Ronaldo (M.) als „Schreckgespenst“, das die Bayern rauswirft. Der Madrid-Spieler hat in sechs Duellen gegen die Bayern neumal getroffen – so viele Treffer, wie gegen keine andere Mannschaft.

Quelle: spox.com

Bild: AFP; Files; Francois Guillot

The Sun formuliert es etwas plastischer und spricht von der Durchbrechung der Champions-League-Geschichte, nachdem die Bayern aus Europa rausgekickt wurden und Real Madrid ins Halbfinale einzieht. „Die Bayern zeigten, dass sie eine exzellente Mannschaft waren, aber wir spielten besser“, sagte Cristiano Ronaldo (l.), der hier Arjen Robben (r.) umarmt. Quelle: thesun.co.uk AP

„Die Könige Europas“

The Sun formuliert es etwas plastischer und spricht von der Durchbrechung der Champions-League-Geschichte, nachdem die Bayern aus Europa rausgekickt wurden und Real Madrid ins Halbfinale einzieht. „Die Bayern zeigten, dass sie eine exzellente Mannschaft waren, aber wir spielten besser“, sagte Cristiano Ronaldo (l.), der hier Arjen Robben (r.) umarmt.

Quelle: thesun.co.uk

Bild: AP

Bayerns Mittelfeldspieler Arturo Vidal bekam schon in der fünften Minute von Schiedsrichter Viktor Kassai eine Gelbe Karte. In der 84. Minute flog er dann vom Platz und die Bayern wurden von Kassai sozusagen um den Sieg „beraubt“, so der Guardian. Quelle: theguardian.com AFP; Files; Francois Guillot

„So ein Raub darf nicht passieren“

Bayerns Mittelfeldspieler Arturo Vidal bekam schon in der fünften Minute von Schiedsrichter Viktor Kassai eine Gelbe Karte. In der 84. Minute flog er dann vom Platz und die Bayern wurden von Kassai sozusagen um den Sieg „beraubt“, so der Guardian.

Quelle: theguardian.com

Bild: AFP; Files; Francois Guillot

Ronaldo ist mit seinen drei Treffern der Gewinner des Spiels und lässt den Traum der Bayern vom Halbfinale platzen. Nach dem 2:2 durch den Portugiesen erholten sich die Bayern nicht mehr und Ronaldo (l.), der hier mit Marcelo Vieira da Silva Júnio (r.) seinen Vorstoß im Santiago Bernabeu Stadium in Madrid zelebriert, schoss seinen dritten Treffer in der 109. Minute und Asensio vollendete das 2:4. Quelle: kicker.de AFP; Files; Francois Guillot

„Ronaldo beendet Bayerns Königsklassen-Träume“

Ronaldo ist mit seinen drei Treffern der Gewinner des Spiels und lässt den Traum der Bayern vom Halbfinale platzen. Nach dem 2:2 durch den Portugiesen erholten sich die Bayern nicht mehr und Ronaldo (l.), der hier mit Marcelo Vieira da Silva Júnio (r.) seinen Vorstoß im Santiago Bernabeu Stadium in Madrid zelebriert, schoss seinen dritten Treffer in der 109. Minute und Asensio vollendete das 2:4.

Quelle: kicker.de

Bild: AFP; Files; Francois Guillot

Die Süddeutsche titelt „Ronaldo zertrümmert Bayerns Hoffnung“. Diese Zertrümmerung resultiert aus einem überragenden Christiano Ronaldo, umstrittenen Schiedsrichter-Entscheidungen und wohl aus einer Verfehlung direkt zu Beginn des Spiels: Denn schon Arjen Robben ballerte in der neunten Minute den Ball drüber. Eine vertane Chance mit Vorausdeutung darauf, dass das tatsächliche Ende der Bayern sich erst nach zwei Stunden zeigte. Quelle: Süddeutsche.de AP

„Ronaldo zertrümmert Bayerns Hoffnung“

Die Süddeutsche titelt „Ronaldo zertrümmert Bayerns Hoffnung“. Diese Zertrümmerung resultiert aus einem überragenden Christiano Ronaldo, umstrittenen Schiedsrichter-Entscheidungen und wohl aus einer Verfehlung direkt zu Beginn des Spiels: Denn schon Arjen Robben ballerte in der neunten Minute den Ball drüber. Eine vertane Chance mit Vorausdeutung darauf, dass das tatsächliche Ende der Bayern sich erst nach zwei Stunden zeigte.

Quelle: Süddeutsche.de

Bild: AP

Wo auch immer der Fehler oder die Fehler der Bayern gegen Real Madrid lagen, Madrids Sieg bricht Rekorde, kippt Meilensteine und zeigt auf, dass hier eine Mannschaft für die Champions League gemacht ist. Und zwei Zahlen sind untrennbar miteinander verbunden – Ronaldo erreicht die 100 Tore und seine Mannschaft sieben erfolgreiche Champions League-Halbfinale mit 4:2. Quelle: espnfc.com AFP; Files; Francois Guillot

„Reals Entschlossenheit macht den Unterschied“

Wo auch immer der Fehler oder die Fehler der Bayern gegen Real Madrid lagen, Madrids Sieg bricht Rekorde, kippt Meilensteine und zeigt auf, dass hier eine Mannschaft für die Champions League gemacht ist. Und zwei Zahlen sind untrennbar miteinander verbunden – Ronaldo erreicht die 100 Tore und seine Mannschaft sieben erfolgreiche Champions League-Halbfinale mit 4:2.

Quelle: espnfc.com

Bild: AFP; Files; Francois Guillot

  • zurück
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9
  • 10
  • vor

Weitere Galerien

Thyssen-Krupps Übernahmeschlachten : Welche Konkurrenten der Stahlriese geschluckt hat

Thyssen-Krupps Übernahmeschlachten

Welche Konkurrenten der Stahlriese geschluckt hat

Thyssen-Krupp und Tata Steel wollen ihr europäisches Stahlgeschäft zusammenlegen. Ein Blick in die Geschichte des Dax-Konzerns zeigt: Mit Übernahmen und Fusionen kennen sich die Essener bestens aus.

Die Welt in Bildern: Blickfang

Die Welt in Bildern

Blickfang

Sie beeindrucken. Sie wühlen auf. Sie faszinieren. Sie erschrecken. Sie entlocken ein Lächeln. Sie dokumentieren den großen Moment. Sie zeigen kleine Wunder. Oder sie erzählen eine Geschichte. Die Welt – ein Blickfang.

Vernetztes Radfahren: So machen Sie Ihr Velo zu einem Smart-Bike

Vernetztes Radfahren

So machen Sie Ihr Velo zu einem Smart-Bike

Im Verkehr übersehen werden, mit dem teuren Handy jonglieren, nach dem Weg fragen – alles Vergangenheit dank Cobi. Das versprechen zumindest die Macher hinter dem Gadget und wollen damit das Fahrerlebnis revolutionieren.

von Carina Kontio

Immobilien der Stars: Wohnen in Hollywood mit Pool, Spa und Schiebedach

Immobilien der Stars

Wohnen in Hollywood mit Pool, Spa und Schiebedach

Der Rapper mit dem klangvollen Namen Ice-T verkauft sein Haus in den Hollywood Hills. Den Käufer erwarten extravagante Kunst, ein Esszimmer im Stil des Wilden Westens und ein mehr als schicker Pool mit Panoramablick.

UEFA-Kongress: Die Aufgaben des neuen Chefs

UEFA-Kongress

Die Aufgaben des neuen Chefs

Beim UEFA-Treffen steht der neue Chef Aleksander Ceferin im Fokus. Kann er sein Image als unnahbarer Technokrat ablegen und die wichtigen Aufgaben meistern? Hier ein Überblick, welche Herausforderungen ihn erwarten.

Bundesliga: Das Wichtigste vom 5. Spieltag

Bundesliga

Das Wichtigste vom 5. Spieltag

James, Raffael und Augsburg – auch wenn ein Spieler negativ auffällt – können überzeugen. Martin Schmidt hat sich sein Debüt sicherlich anders vorgestellt und der Videobeweis stand erneut im Mittelpunkt der Kritik.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×