Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

21.12.2012

13:47 Uhr

Rückrunden-Vorbereitung

Ab in den Süden!

Winterpause? Von wegen. Die Bundesliga-Teams spielen sich lieber in sonnigen Gefilden für die Rückrunde warm. Europäische Krisenländer und reiche Emirate sind dabei als Trainingsorte besonders gefragt.

Das Trainingslager des BVB in La Manga, Spanien. Auch im vergangenen Jahr spielten sich die Dortmunder dort für die Rückrunde warm. dpa

Das Trainingslager des BVB in La Manga, Spanien. Auch im vergangenen Jahr spielten sich die Dortmunder dort für die Rückrunde warm.

DüsseldorfKurze Pause, weite Reisen: Etwa zwei Wochen Erholung steht für die 18 Clubs auf dem Programm, ehe zu Beginn des Jahres die Vorbereitungen auf die Rückrunde der Fußball-Bundesliga beginnen. Bis auf den FC Augsburg nutzen alle Vereine die Zeit bis zum Punktspielauftakt am 18. Januar, um im sonnigen Süden Kraft für die zweite Hälfte der Spielzeit zu tanken. Dabei stehen weite Reisen im Blickpunkt: Gleich fünf Clubs fliegen nach Katar oder in die Vereinigten Arabischen Emiraten, acht Vereine verbringen den Jahresauftakt auf der iberischen Halbinsel, vier Bundesligisten haben Belek in der Türkei gebucht.

Die Bundesliga in Zahlen

Zuschauerschnitt

1963/64: 27.000
1973/74: 22.500
1983/84: 20.000
1993/94: 27.000
2003/04: 37.500
2011/12: 45.100

Einnahmequellen der Klubs

Mediale Verwertung: 27 Prozent
Werbung: 27 Prozent
Spieltagseinnahmen: 21 Prozent
Transfererlöse: 10 Prozent
Merchandising: 4 Prozent
Sonstiges: 11 Prozent

Gemessen an den 1,94 Milliarden Gesamteinnahmen der 18 Klubs in der Saison 2010/11.

Quelle: DFL

Meisterschaften

Bayern München (22)
Borussia Mönchengladbach (5)
Borussia Dortmund (5)
Werder Bremen (4)
Hamburger SV (3)
VfB Stuttgart (3)
1. FC Köln (2)
1. FC Kaiserslautern (2)

Die meisten Abstiege

Arminia Bielefeld (7)
1. FC Nürnberg (7)
VfL Bochum (6)
MSV Duisburg (6)
Karlsruher SC (6)
Hertha BSC (6)

Als erster Club beginnt der Hamburger SV am 30. Dezember mit dem Trainingsauftakt für die Rückrunde. 16 Teams starten am 2. oder 3. Januar mit der Vorbereitung. Als letzter Club nimmt Hannover 96 am 4. Januar den Trainingsbetrieb wieder auf.

Die beiden Champions-League-Achtelfinalisten Bayern München und Schalke 04 verbringen fast zeitgleich eine Woche in Doha/Katar. „Herausragende Rasenplätze, optimale Trainingsbedingungen und die unglaubliche Gastfreundschaft vor Ort“, begründete Sportvorstand Horst Heldt die Entscheidung für das Gastgeberland der WM 2022. Die Schalker bereiten sich in der „Aspire Academy for Sports Excellence“ in Doha vor. Der Liga-Siebte strebt zudem eine langfristige Partnerschaft mit der Aspire Academy an.

Bereits zum dritten Mal bezieht auch Rekordmeister FC Bayern sein Winterquartier in Katar. Kapitän Philipp Lahm lobte beim letzten Aufenthalt die Bedingungen. „Das Wetter ist perfekt, die Platzverhältnisse sind überragend“, befand der Nationalspieler. Neben der täglichen Trainingsarbeit sind auch zwei Testspiele in dem Emirat am Persischen Golf geplant.

Erstmals zieht es Borussia Mönchengladbach auf die arabische Halbinsel. Der achttägige Aufenthalt in Dubai ist Teil der internationalen Vermarktung der Bundesliga. Trainer Lucien Favre kennt die Bedingungen aus seiner Zeit beim FC Zürich. „Es ist sehr angenehm dort“, meinte der Coach. Gleich drei Testspiele stehen für die Gladbacher im Trainingslager an. Weiter südlich, in der Hauptstadt Abu Dhabi, gastieren Eintracht Frankfurt und der Hamburger SV.

Beliebtestes Ziel der Bundesligaclubs ist die iberische Halbinsel. Gleich fünf Teams (Borussia Dortmund, SC Freiburg, FSV Mainz 05, Fortuna Düsseldorf und der 1. FC Nürnberg) schlagen ihre Zelte in Spanien auf. Marbella als Quartier wählten Düsseldorf und Mainz, der BVB reist wieder nach La Manga. Freiburg trainiert in Rota, der 1. FC Nürnberg in Mijas Costa. Ein bisschen weiter weg, in Portugal, verbringen Bayer Leverkusen, Hannover 96 und 1899 Hoffenheim einen Teil ihrer Vorbereitungszeit.

An der Türkischen Riviera in Belek gibt es Anfang Januar ein Stelldichein von vier Bundesligaclubs. Der VfB Stuttgart, Werder Bremen, der VfL Wolfsburg und die SpVgg Greuther Fürth haben ihr Trainingslager östlich von Antalya geplant.

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×