Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

24.05.2017

12:18 Uhr

Sanz zum VfL Wolfsburg

„VW lässt keine Tochter fallen“

Der VfL Wolfsburg erhält vor dem Relegationsspiel gegen Eintracht Braunschweig Rückendeckung des Mutterkonzerns. VW-Chefaufseher Javier Garcia Sanz bekräftigte, der Autobauer werde auch im Abstiegsfall zum VfL stehen.

Volkswagen hält der Fußballtochter die Treue. dpa

Abstiegsangst beim VfL

Volkswagen hält der Fußballtochter die Treue.

WolfsburgDer VfL Wolfsburg kann sich auch im Falle eines Abstiegs weiter auf die Unterstützung von Volkswagen verlassen. „VfL ist eine 100-Prozent-Tochter von VW; VW lässt keine Tochter fallen“, wurde der Aufsichtsrats-Vorsitzende der VfL-GmbH, Francisco Javier Garcia Sanz, am Mittwoch in Wolfsburger Medien zitiert.

Dennoch kündigte der Spanier eine gründliche Analyse der schwachen Saison an, will diese aber erst nach den Relegationsspielen gegen Eintracht Braunschweig an diesem Donnerstag (20.30 Uhr/ARD) und am kommenden Montag führen. „Wir werden alles ab Dienstag besprechen, vorher nicht“, sagte Garcia.

Für die Volkswagen-Bosse ist der Kampf um den letzten freien Platz in der Fußball-Bundesliga auch deshalb so brisant, weil der Konzern beim Zweitligisten Braunschweig über die Marke Seat ebenfalls als Hauptsponsor fungiert. „Dass es gegen Braunschweig geht, ist eine außergewöhnliche Situation“, gab Garcia zu. Duelle gegen Braunschweig seien wie „Derbys wie Schalke gegen Dortmund oder Atlético gegen Real“, sagte Garcia, „da ist immer ein bisschen Pfeffer dabei.“

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×