Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

08.08.2015

13:52 Uhr

Schwimmen

Phelps schwimmt der Konkurrenz davon

„Das nächste Jahr könnte ein verdammter Spaß werden“: Der US-Schwimmstar Phelps hat bei den amerikanischen Schwimm-Meisterschaften ein dickes Ausrufezeichen Richtung Olympia in Rio gesetzt. Das ist Weltjahresbestzeit.

In San Antonio schwamm der Schwimmsuperstar Weltbestzeit. AFP

Phelps in Aktion

In San Antonio schwamm der Schwimmsuperstar Weltbestzeit.

San AntonioMichael Phelps hat bei den amerikanischen Schwimm-Meisterschaften in Texas ordentlich punkten können. Der für die WM nach einer Alkoholautofahrt vom eigenen Verband gesperrte Rekord-Olympiasieger schlug am Freitag (Ortszeit) über die 200 Meter Schmetterling in 1:52,94 Minuten schneller an als Weltmeister Laszlo Cseh.

Der Ungar war am Mittwoch bei seinem WM-Titel in Kasan 1:53,48 Minuten schnell. Die Weltjahresbestzeit von Phelps war auch dessen beste Leistung über diese Strecke seit Verbot der Hightech-Anzüge Ende 2009. Mit dieser Zeit wäre Phelps und nicht der Südafrikaner Chad Le Clos in London 2012 Olympiasieger geworden.

„Das nächste Jahr könnte ein verdammter Spaß werden“, sagte Phelps mit Blick auf die Olympischen Spielen in Rio de Janeiro und feierte seine fantastische Zeit mit ausgelassenem Jubel im Becken von San Antonio.

„Ich kann alles schaffen, was ich mir vornehme“, sagte der 30-Jährige und fügte mit Blick auf die für die US-Männer nur bescheiden verlaufende WM in Russland hinzu: „Ich wünschte, ich wäre da, aber ich bin glücklich, dass ich hier bin.“

Noch im Frühjahr war der 26-malige Weltmeister auf der längsten Schmetterling-Strecke nur mit Mühe unter zwei Minuten geblieben. Phelps startet in Texas noch über die 100 Meter Schmetterling und 200 Meter Lagen.

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×