Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

17.04.2012

23:05 Uhr

Sieg gegen Madrid

Gomez schießt Bayern spät ins Glück

Der FC Bayern ist dem Traum vom Champions-League-Finale im eigenen Stadion ein Stück näher gekommen. Gegen Real Madrid setzte sich der FCB im Halbfinal-Hinspiel dank eines späten Treffers seines Top-Scorers durch.

MünchenVamos FC Bayern! Nach dem zwölften Königsklassen-Treffer von Mario Gomez beim 2:1 (1:0) gegen Real Madrid müssen die Münchner nur noch einmal über sich hinauswachsen, um sich den Traum vom Heimfinale in der Champions League zu erfüllen. Der brillante Franck Ribéry hatte am Dienstagabend in einem hochklassigen Halbfinale in der 17. Spielminute die Führung erzielt. Der Schock kam kurz nach der Pause, als ausgerechnet der deutsche Nationalspieler Mesut Özil (53.) für die Königlichen ausgleichen konnte. Nach einer Vorlage von Philipp Lahm ließ Gomez (90.) die 66.000 begeisterten Zuschauern in der Münchner Arena jubeln und bescherte eine gute Ausgangslage für den entscheidenden Showdown am 25. April.

FC Bayern München und Real Madrid im Vergleich

Mitglieder

FC Bayern: 171 345
Real Madrid: 84.411

Umsatz

FC Bayern: 328,5 Mio.
Real Madrid:479,5 Mio.

Siege Meistercup/CL

FC Bayern: 4
Real Madrid: 9

Siege Weltpokal

FC Bayern: 2
Real Madrid: 3

Siege europ. Supercup

FC Bayern: 0
Real Madrid: 1

Siege Pokalsieger-EC

FC Bayern: 1
Real Madrid: 0

Siege UEFA-Pokal

FC Bayern: 1
Real Madrid: 2

Nationale Meistertitel

FC Bayern: 22
Real Madrid: 31

Nationale Pokalsiege

FC Bayern: 15
Real Madrid: 18

Offizielle Fanclubs

FC Bayern: 2952
Real Madrid: 1862

„Es war ein emotionales Spiel. Real Madrid hat gezeigt, dass sie eine große Mannschaft haben. Zum Glück haben wir das Glück auf unserer Seite gehabt und das Spiel 2:1 gewonnen“, sagte Bayern-Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge.

FR7 statt CR7 - im Schaulaufen der Weltstars auf höchstem Niveau gab Ribéry im Vergleich mit dem Portugiesen Cristiano Ronaldo insgesamt den Ton an. Nachdem er sich 2010 mit einer Roten Karte im Halbfinale gegen Olympique Lyon selbst den Finaleinsatz gegen Inter Mailand (0:2) vermasselt hatte, brillierte der Franzose auf der großen Bühne und erzielte im 29. Champions-League-Spiel sein zehntes Tor. Doch kurz nach der Pause war der insgesamt blasse Cristiano Ronaldo da und bereitete den Ausgleich durch Özil beim Münchner Sekundenschlaf vor. Gomez sorgte dann für den neunten Sieg im zehnten Königsklassen-Heimspiel gegen die Madrilenen.

Die größten Duelle zwischen München und Madrid

Europapokal der Landesmeister, Halbfinale 1975/76

Es war das erste Aufeinandertreffen der beiden Vereine. Das Hinspiel in München endete in einem 1:1. Das Rückspiel in Spanien entschieden die Bayern mit 2:0 für sich. Mit einem Anschlusssieg über St. Etienne holten sie sogar noch den Pokal.

Champions League Halbfinale 1999/2000

Viermal traten die beiden Mannschaften in dieser Saison gegeneinander an. Die Zwischenrunde ging mit 4:2 und 4:1 mehr als eindeutig an die Bayern. Im Halbfinale dann die Wende: Die Madrilenen zogen trotz einer 1:2-Niederlage nach einem 2:0 ins Finale ein und sicherten sich dort dann den Titel.

Champions League Halbfinale 2000/01

In der Saison 2000/2001 entschieden die Bayern sowohl das Auswärtsspiel (0:1) als auch das Heimspiel (1:2) für sich. Im Finale gegen Valencia sicherte sich Bayern München anschließend durch Elfmeterschießen den Titel.

Achtelfinale 2003/04

Das Heimspiel in München ging für Bayern München und Real Madrid unentschieden aus. Die Entscheidung kam durch das Tor von Zinedine Zidane im Rückspiel - und das 1:0 reichte Real für den Sieg.

Achtelfinale 2006/07

Das letzte Zusammentreffen beider Vereine ist fünf Jahre her. Im Achtelfinal-Hinspiel legten die Bayern ein 2:3 hin. Im Rückspiel retteten den 2:1 Sieg gegen Real Madrid über die Zeit.

Für die gewünschte defensive Organisation setzte FCB-Coach Jupp Heynckes erstmals seit Bastian Schweinsteigers Schlüsselbeinbruch gegen den SSC Neapel (3:2) Anfang November in der Königsklasse wieder von Beginn an auf die „Riesen-Erfahrung“ des 27-Jährigen. Der Mittelfeld-Stratege stellte in dem einstündigen Einsatz aufsteigende Form unter Beweis, ließ aber die letzte Sicherheit vermissen.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×