Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

06.07.2016

13:01 Uhr

Steuerhinterziehung

Messi zu langer Bewährungsstrafe verurteilt

Weltfußballer Lionel Messi ist haarscharf an einem Gefängnisaufenthalt vorbeigeschrammt. Die spanische Justiz verurteilte den Star des FC Barcelona zu 21 Monate Haft – auf Bewährung. Es geht um Steuerhinterziehung.

Gericht verurteilt Fußball-Star

Steuerbetrug: Messi bekommt Haft- und Geldstrafe

Gericht verurteilt Fußball-Star: Steuerbetrug: Messi bekommt Haft- und Geldstrafe

Ihr Browser unterstützt leider die Anzeige dieses Videos nicht.

Barcelona In einem Steuerstrafverfahren ist der argentinische Fußball-Superstar Lionel Messi vom FC Barcelona zu 21 Monaten Haft verurteilt worden. Das entschied das Landgericht am Mittwoch in Barcelona, wie spanische Medien unter Berufung auf Justizkreise berichteten. Auch der Vater und Manager des 29 Jahre alten Profis, Jorge Messi, erhielt wegen der Steuerhinterziehung in Höhe von 4,1 Millionen Euro eine Strafe von 21 Monate Gefängnis.

Die beiden Verurteilten müssen aber höchstwahrscheinlich nicht hinter Gitter, da Haftstrafen unter zwei Jahren in Spanien bei nicht vorbestraften Angeklagten in der Regel zur Bewährung ausgesetzt werden.

Zwischen 2007 und 2009 soll Messi mit Hilfe von Vater Jorge und Beratern das spanische Finanzamt um 4,1 Millionen Euro betrogen haben. Es ging dabei um Einnahmen aus Bildrechten.

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×