Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

25.11.2013

11:18 Uhr

Taktik vorher durchgesickert

Guardiola droht Maulwurf mit Rausschmiss

Es könnte alles so schön sein bei den Bayern: Sie haben den besten Saisonstart überhaupt hingelegt, in der Champions League läuft es rund und am Samstag haben sie sogar den BVB besiegt. Wäre da nur nicht dieser Maulwurf.

Pep Guardiola: Der Bayern-Trainer will hart gegen den mannschaftsinternen Maulwurf vorgehen – sollte er herausfinden, wer es ist. ap

Pep Guardiola: Der Bayern-Trainer will hart gegen den mannschaftsinternen Maulwurf vorgehen – sollte er herausfinden, wer es ist.

Berlin/MünchenVorstandsvorsitzender Karl-Heinz Rummenigge hat mit deutlichen Worten auf die vermeintliche „Maulwurf“-Affäre beim deutschen Fußball-Meister FC Bayern München reagiert. „Ich kann demjenigen nur raten, schnell den Spielbetrieb einzustellen, sonst bekommt er ein ernsthaftes Problem, nicht nur mit Pep Guardiola, sondern mit dem ganzen Club“, sagte Rummenigge in der TV-Sendung „Sky90“ am Sonntag.

Hintergrund ist, dass offenbar Mannschaftsinterna nach außen gelangten. So sollen unter anderem taktische Anweisungen von Guardiola in der „Bild“-Zeitung publiziert worden sein, was den spanischen Chefcoach verärgert haben soll. Die „Bild“ berichtet, dass Guardiola bei der Mannschaftsbesprechung deutlich geworden sein soll. „Egal, wer es ist, es werden Köpfe rollen. Denjenigen schmeiße ich raus. Er wird nie wieder unter mir spielen“, polterte der Trainer.

„Das gefällt keinem bei uns. Deshalb werden Mannschaftssitzungen intern gemacht, dass sie extern nicht kundgetan werden“, ergänzte Rummenigge. Große Nachforschungen will der Bayern-Chef aber nicht anstellen. „Wir werden keine NSA einschalten, um über Amerika herauszufinden, wer derjenige ist.“

Inzwischen versuchen die Bayern, Ruhe in die Affäre zu bringen. Das Thema werde „ganz klein aufgehangen“, beteuerte Mediendirektor Markus Hörwick am Montag. Vorstandschef „Karl-Heinz Rummenigge hat ganz klar gesagt: Wenn derjenige identifiziert wird, gibt's ein Riesenproblem. Das wird der auch wissen“, sagte Hörwick.

Von

dpa

Kommentare (2)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Account gelöscht!

25.11.2013, 14:19 Uhr

Publicity um jeden Preis? – Oder geht's wieder nur um Auflage? – Wird die BL schon langweilig? – Wehret den Anfängen, denn das wäre der Tod für die Liga, falls Die Bayern ihr Ziel erreichen – die permanente Champions-Ligue mit den europäischen Spitzenmannschaften über der BL.

wolfi

25.11.2013, 14:43 Uhr

laut gut informierten Kreisen aus dem Umfeld von Bild war es MG, so eine kleine 6-stellige Prämie hat er gerne dafür mitgenommen

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×