Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

11.02.2006

09:21 Uhr

Trotz Patzer

Parreira setzt auf Keeper Dida

Brasiliens Fußball-Nationaltorwart Dida vom AC Mailand hat trotz seiner massiven Formkrise die Rückendeckung seines Nationaltrainer Carlos Alberto Parreira.

HB SAO PAULO/BRASILIEN. "Wegen der letzten Begegnungen, in denen Dida nicht gut ausgesehen hat, mache ich mir keine Sorgen", sagte Parreira in einem Interview des brasilianischen Fernsehsender Globo TV am Freitag (Ortszeit). "Es waren ja nur zwei oder drei Matches." Allerdings drohte der Coach des Weltmeisters Dida an: "Wenn seine Fehler bis zur WM anhalten, werde ich etwas tun."

Dida, der bisher als klare Nummer eins für die WM vom 9. Juni bis 9. Juli in Deutschland galt, hatte am vergangenen beim 1:1 gegen Sampdoria Genua und zuvor beim 4:3 gegen Parma gepatzt.

Hohes Ansehen bei Parreira genießt nach wie vor Kapitän Cafú. Der 35 Jahre alte Abwehrspieler von Milan, der als bisher einziger Fußballer drei Mal hintereinander in einem WM-Endspiel stand, gilt in der Nationalmannschaft als gesetzt. "Cafú kann bei der WM gut spielen - trotz seines Alters", sagte Parreira. "Wenn etwas passiert, haben wir ja noch Cicinho oder Belleti." Cafú hatte beim Confed Cup im vergangenen Sommer pausiert und in dieser Saison in der italienischen Liga nicht alle Spiele für den AC absolviert.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×