Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

10.11.2012

17:22 Uhr

Trotz Überzahl

Fortuna verpasst ersten Heimsieg

Quelle:SID

Für Fortuna Düsseldorf geht das Warten auf den ersten Heimsieg weiter. Der Aufsteiger kam gegen 1899 Hoffenheim nur zu einem Remis, beendete aber die Serie von vier Niederlagen in Folge.

Remis zwischen Düsseldorf und Hoffenheim. SID

Remis zwischen Düsseldorf und Hoffenheim.

DüsseldorfFür Fortuna Düsseldorf geht das Warten auf den ersten Heimsieg weiter. Der Aufsteiger beendete zwar mit dem 1:1 (1:1) gegen 1899 Hoffenheim die Serie von vier Niederlagen in Folge, doch trotz knapp 40 Minuten in Überzahl blieb der Traum vom ersten Erfolg im eigenen Stadion seit dem 5. April 1997 (2:0 gegen den FC St. Pauli) erneut unerfüllt.

In einer über weite Strecken schwachen Vorstellung von beiden Teams hatte Robbie Kruse die Fortuna bereits nach vier Minuten in Führung geköpft, doch noch vor der Pause markierte Joselu (39.) mit seinem vierten Saisontreffer den Ausgleich. Hoffenheims Ex-Nationalspieler Marvin Compper sah in der 51. Minute die Gelb-Rote Karte.

Die Fortuna erwischte auch dank der Mithilfe des ehemaligen Nationaltorhüters Tim Wiese einen Start nach Maß. Bei einer Freistoßflanke von Ronny Garbuschewski verschätzte sich der Ex-Bremer komplett und rutschte auch noch aus. Am zweiten Pfosten bedankte sich der Australier Kruse und köpfte zum 1:0 ein.

Die Hoffenheimer, die in ihren vorherigen beiden Auswärtsspielen leer ausgegangen waren, erholten sich nur langsam vom Schock und versuchten vor allem mit langen Bällen, die Düsseldorfer Defensive unter Druck zu setzen.

Fortuna-Coach Norbert Meier hatte seine Startelf im Vergleich zur 2:3-Niederlage bei Bayer Leverkusen auf drei Positionen verändert. Für Kapitän Andreas Lambertz, Dani Schahin und Nando Rafael liefen Oliver Fink, Garbuschewski und Ken Ilsö auf. Zudem stand Andrej Woronin zumindest wieder im Kader der Rheinländer. Bei Hoffenheim brachte Trainer Markus Babbel Nachwuchsspieler Pelle Jensen in der Innenverteidigung für den verletzten Jannik Vestergaard.

In der Schlussphase der ersten Hälfte nutzten die Gäste die erste gute Chance zum Ausgleich. Nach Flanke von Andreas Beck köpfte der Spanier Joselu im Sprung Düsseldorfs Verteidiger Tobias Levels an, der den Ball unglücklich ins Tor lenkte.

Zu Beginn der zweiten Hälfte sorgte Garbuschewski erneut mit einem ruhenden Ball für Gefahr. Diesmal war Wiese allerdings auf dem Posten und faustete zur Ecke (48.).

Anschließend schwächten sich die Gäste selbst. Compper riss nur vier Minuten nach einer Gelben Karte nach Foul an Kruse den Fortuna-Offensivspieler erneut vor dem Strafraum um und holte sich damit "Gelb-Rot" ab. Trotzdem hatten die Gäste anschließend die große Chance zur Führung, doch der Schuss von Joselu prallte an den Außenpfosten (61.).

Beste Spieler bei der Fortuna waren Adam Bodzek und Fink, bei Hoffenheim überzeugten Beck und Joselu.

Von

sid

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×