Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

12.07.2017

14:17 Uhr

TSV 1860 München

Löwen kehren nie wieder in Allianz Arena zurück

Der Auszug aus Münchens Fußballtempel ist nun beschlossen: Der Mietvertrag des TSV 1860 München wurde aufgelöst – Rückkehr ausgeschlossen. Ein altehrwürdiges Stadion wird wohl zur neuen Heimat.

Der FC Bayern München ist nun alleiniger Nutzer des Fußballstadions. dpa

Allianz Arena

Der FC Bayern München ist nun alleiniger Nutzer des Fußballstadions.

Der Auszug des TSV 1860 München aus der Allianz Arena des Stadtrivalen FC Bayern ist beschlossen. Wie die beiden Vereine am Mittwoch bekanntgaben, wurde der langfristige Mietvertrag der „Löwen“ aufgelöst. Seit die Sechziger wegen finanzieller Probleme in die Fußball-Regionalliga zwangsabgestiegen waren, wurde über den Auszug aus der Arena im Norden der Stadt verhandelt. Einer Rückkehr des TSV in das altehrwürdige Grünwalder Stadion steht nichts mehr im Weg.

Die Saison in der 4. Liga beginnt für 1860 an diesem Donnerstag mit einem Auswärtsspiel in Memmingen. Schon in der nächsten Woche steht dann das Heim-Debüt des Teams von Trainer Daniel Bierofka an.

1860 München: Ismaik rettet die Löwen vor der Insolvenz

1860 München

Ismaik rettet die Löwen vor der Insolvenz

Der Verein 1860 München hat weiter eine Zukunft in der Fußball-Regionalliga. Nach wochenlangen Verhandlungen einigten sich der Investor Hasan Ismaik, der Verein und der Hauptsponsor auf einen Deal.

Medienberichten zufolge gab eine Unterschrift des zögernden Investors Hasan Ismaik am Dienstagabend den Ausschlag für die Entscheidung. Sowohl dem FC Bayern als Vermieter als auch dem Namensgeber Allianz gehen durch den Deal Einnahmen verloren, wie gemeldet wurde. Der Versicherungskonzern bezifferte den Verzicht von Werberechten auf vier Millionen bis sechs Millionen Euro, wie eine Sprecherin mitteilte.

Die Vertragsauflösung ist nach Bayern-Angaben endgültig, „eine spätere Rückkehr ist ausgeschlossen“, teilte der Rekordmeister mit. Die beiden Vereine hatten das Stadion einst zusammen mit der Stadt München geplant und gebaut. Als 1860 dann in große finanzielle Nöte geriet, verkauften die „Löwen“ ihre Anteil an den Branchenprimus. Seither war die Arena bei den meisten Fans der Sechziger verhasst.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×