Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

19.06.2015

07:11 Uhr

U21-Coach Horst Hrubesch

„Vaterfigur, spontan und ehrlich“

Als Kopfball-Ungeheuer hat er in der Bundesliga-Historie einen festen Platz. Seit 2000 arbeitet Horst Hrubesch im DFB-Juniorenbereich. Mit Erfolg. In Tschechien gehören die deutschen U21-Junioren zu den EM-Favoriten.

Er ist einer der besten Trainer im Jugendbereich: U21-Coach Hrubesch. dpa

Horst Hrubesch

Er ist einer der besten Trainer im Jugendbereich: U21-Coach Hrubesch.

PragHorst Hrubesch steht an der Strafraumlinie, in seinem Rücken Champions-League-Sieger Marc-André ter Stegen im Tor. Aufmerksam verfolgt der DFB-Coach das Geschehen im Trainingsspiel der deutschen U21-Junioren, zwei Tage vor dem EM-Auftakt in Prag gegen Serbien. Dann verlagert Hrubesch seine Position an die Seitenlinie.

Begleitet wird die Bewegung von kurzen, deutlich hörbaren Kommandos, Lob und auch Kritik. Und von Unterbrechungen, in denen er immer wieder erklärt. Bewegen, voll konzentrieren, hart an sich arbeiten – Hrubesch lebt den jungen Leuten vor, was er von ihnen verlangt.

Seit 2000 ist der ehemalige Mittelstürmer, der als enorm starker Kopfballspieler bekannt wurde, im Juniorenbereich des Deutschen Fußball-Bundes aktiv. Und das erfolgreich, wie die EM-Titel mit der U19 2008 und der U21 2009 um die heutigen Weltmeister Manuel Neuer, Jérôme Boateng und Mesut Özil zeigen. Die Ergebnisse beeindrucken, wenn man bedenkt, dass Hrubesch aus einer Zeit stammt, in der Jungs zunächst in die Lehre gingen und die Koffer der Stars schleppen mussten.

Der deutsche Kader für die U21-Fußball-EM

Tor

Timo Horn (1. FC Köln/4 Spiele/0 Tore), Bernd Leno (Bayer Leverkusen/14/0), Marc-André ter Stegen (FC Barcelona/9/0)

Abwehr

Matthias Ginter (Borussia Dortmund/10/0), Christian Günter (SC Freiburg/6/0), Dominique Heintz (1. FC Kaiserslautern/5/1), Robin Knoche (VfL Wolfsburg/9/1), Julian Korb (Borussia Mönchengladbach/6/0), Nico Schulz (Hertha BSC/10/1)

Mittelfeld I

Maximilian Arnold (VfL Wolfsburg/4/0), Leonardo Bittencourt (Hannover 96/16/3), Emre Can (FC Liverpool/9/0), Kerem Demirbay (1. FC Kaiserslautern/0/0), Johannes Geis (1. FSV Mainz 05/10/0),

Mittelfeld II

Joshua Kimmich (RB Leipzig/4/0), Felix Klaus (SC Freiburg/2/0), Moritz Leitner (VfB Stuttgart/23/7), Yunus Malli (1. FSV Mainz 05/10/1), Max Meyer (FC Schalke 04/5/1), Amin Younes (1. FC Kaiserslautern/14/3)

Sturm

Serge Gnabry (FC Arsenal/2/0), Philipp Hofmann (1. FC Kaiserslautern/15/9), Kevin Volland (1899 Hoffenheim/18/9)

„Er ist einer der besten Trainer im Jugendbereich – eine Vaterfigur, spontan und ehrlich. Und wenn's nötig ist, geigt er den jungen Leuten auch mal die Meinung“, sagte Manfred Kaltz der Deutschen Presse-Agentur. Der frühere Weltklasse-Verteidiger bildete beim Hamburger SV in den 80er Jahren ein tolles Duo mit dem 1,88 Meter großen Westfalen. Bananenflanke Kaltz, Kopfball Hrubesch, Tor. Dreimal Deutscher Meister, Europapokalsieger der Landesmeister und Europameister 1980 – mit Gesprächen darüber könnte man Abende füllen.

Hrubesch haut aber nicht auf die Pauke. Der passionierte Angler fasst seine Erfahrungen dosiert in Worte. „Ich erzähle keine Heldengeschichten“, sagte Hrubesch der „Süddeutschen Zeitung“. Die Spieler schätzen das – und den Einsatz des Coaches. „Er spricht viel mit uns“, sagt U21-Kapitän Kevin Volland.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×