Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

18.01.2016

18:35 Uhr

Valcke nicht kontrolliert

Fifa kürzt Sepp Blatter die Boni

Jetzt geht es ans Geld: Dem gesperrten, wenngleich amtierenden Fifa-Präsident Josef Blatter werden vom Weltverband die Bonuszahlungen gekürzt. Als Grund gibt die Fifa die Verletzung der Aufsichtspflicht an.

Nun geht es Sepp Blatter auch ans Geld. AFP

Fifa-Boss mit Ablaufdatum

Nun geht es Sepp Blatter auch ans Geld.

ZürichDer Fußball-Weltverband FIFA hat seinem gesperrten Präsidenten Joseph Blatter Teile seiner Vergütung gestrichen. Die Audit- und Compliance-Kommission der FIFA ist der Ansicht, dass der Schweizer seinen Kontrollaufgaben gegenüber dem inzwischen fristlos entlassenen Generalsekretär Jérôme Valcke nicht nachgekommen ist. „Die Aufsichtspflicht ist in den Zielvereinbarungen der Bonuszahlungen explizit aufgelistet. Die Entschädigungskommission hat an ihrer letzten Sitzung deshalb entschieden, keine weitere Bonuszahlung an Herrn Blatter mehr vorzunehmen“, sagte Andreas Bantel als Sprecher der Kommission der „Frankfurter Allgemeinen Zeitung“ (Dienstag-Ausgabe).

Gesperrter Generalsekretär: Fifa feuert Jérôme Valcke

Gesperrter Generalsekretär

Fifa feuert Jérôme Valcke

Erst für neun Jahre gesperrt, jetzt endgültig Weg vom Fenster: Die Fifa trennt sich per sofort vom suspendierten Generalsekretär Valcke. Ein anderer Angeklagter Fußballfunktionär wurde nach wochenlanger Flucht verhaftet.

Ungeachtet der jüngst verhängten Sperre von acht Jahren wird Blatter aber weiterhin vom Weltverband bezahlt. „Herr Blatter ist bis zur Wahl des neuen Präsidenten am 26. Februar 2016 der gewählte Präsident und hat gemäß Vertrag Anspruch auf seine Bezüge“, teilte die Audit-Kommission mit.

Valcke, der seit Juni 2007 als Generalsekretär Blatters rechte Hand war, wird Korruption vorgeworfen. Die US-Justiz verdächtigt den 55-Jährigen, zehn Millionen Dollar aus Südafrika an die von Skandalfunktionär Jack Warner kontrollierten Fußball-Verbände CONCACAF und CFU weitergeleitet zu haben.

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×