Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

07.08.2015

13:10 Uhr

Vermarktungsvertrag

Mainz landet 260-Millionen-Euro-Deal

Mainz 05 hat einen Vermarktungsdeal über 260 Millionen Euro abgeschlossen. Der Fußball-Bundesligist arbeitet bis 2025 exklusiv mit dem internationalen Unternehmen Infront Sports & Media zusammen.

Mainz-Manager Christian Heidel kann sich über einen Deal im Wert von 260 Millionen Euro freuen. dpa

FSV Mainz 05

Mainz-Manager Christian Heidel kann sich über einen Deal im Wert von 260 Millionen Euro freuen.

MainzDer FSV Mainz 05 hat einen Millionen-Deal abgeschlossen. Der Fußball-Bundesligist wird bis 2025 vom internationalen Sportmarketing-Unternehmen Infront Sports & Media exklusiv vermarktet. Nach übereinstimmenden Medienberichten spült die Partnerschaft den Rheinhessen in den kommenden zehn Jahren mindestens 260 Millionen Euro in die Kasse.

Der Verein nannte in einer am Freitag veröffentlichten Pressemitteilung zwar keine offiziellen Zahlen, Präsident Harald Strutz erklärte aber: „Durch finanzielle Garantien erreichen wir eine hohe wirtschaftliche Planungssicherheit und damit eine Basis für die weitere sportliche Entwicklung von Mainz 05.“

Das Infront-Mandat beinhaltet die Gesamtvermarktung des Bundesligisten ab der Saison 2015/16. Dazu gehören hochwertige Partnerpakete wie das Haupt- und Trikotsponsoring, das Stadion-Namensrecht, Bandenwerbung bei den Heimspielen sowie umfassende Hospitality-Leistungen in der Mainzer Coface Arena.

„Wir haben in den vergangenen Monaten intensiv an dieser Kooperation gefeilt. Für uns entscheidend war, dass Mainz 05 das Heft des Handelns in der Hand behält und eigenständig bleibt“, kommentierte FSV-Manager Christian Heidel den Vertragsabschluss.

Top-100-Sportler: Wer extrem von Werbung abhängt

Platz 10

LeBron James, Basketball, 44 Millionen Dollar, 68 Prozent des Einkommens.
Quelle: Forbes-Rangliste 2014/15, Einkommen aus Werbung und Sponsoring, Quote: Anteil von Werbung und Sponsoring am Gesamteinkommen.

Platz 9

Andy Murray, Tennis, 16 Millionen Dollar, Quote: 72 Prozent.

Platz 8

Kei Nishikori, Tennis, 15 Millionen Dollar, Quote: 77 Prozent.

Platz 7

Maria Sharapova, Tennis, 23 Millionen Dollar, Quote: 77 Prozent.

Platz 6

Rafael Nadal, Tennis, 28 Millionen Dollar, Quote: 86 Prozent.

Platz 5

Roger Federer, Tennis, 58 Millionen Dollar, Quote: 87 Prozent.

Platz 4

Mahendra Singh Dhoni, Cricket, 27 Millionen Dollar, Quote: 87 Prozent.

Platz 3

Phil Mickelson, Golf, 48 Millionen Dollar, Quote: 94 Prozent.

Platz 2

Tiger Woods, Golf, 50 Millionen Dollar, Quote: 99 Prozent.

Platz 1

Usain Bolt, Leichtathletik, 21 Millionen Dollar, 100 Prozent.

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×