Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

20.12.2011

22:44 Uhr

Versöhnlicher Jahresabschluss

Hoffenheims Bosnier lassen 1899 jubeln

Quelle:SID

Nach der schlechtesten Bundesliga-Hinrunde der kurzen Klub-Historie haben Sejad Salihovic und Vedad Ibisevic 1899 Hoffenheim gegen den FC Augsburg ins Viertelfinale geschossen. Dort stand das Team schon in der Vorsaison.

1899 Hoffenheim steht wie schon im Vorjahr im Viertelfinale des DFB-Pokals. dapd

1899 Hoffenheim steht wie schon im Vorjahr im Viertelfinale des DFB-Pokals.

Angeführt von seiner Bosnien-Connection hat 1899 Hoffenheim nach der schlechtesten Bundesliga-Hinrunde der Klubgeschichte und den jüngsten Querelen noch einen versöhnlichen Jahresabschluss geschafft. Die Kraichgauer setzten sich im Achtelfinale des DFB-Pokals mit 2:1 (1:1) gegen Aufsteiger FC Augsburg durch.

Sejad Salihovic per Freistoß (23.) und Vedad Ibisevic (49.) nach einem weiteren Freistoß von Salihovic trafen für 1899. Torsten Oehrl hatte für den zwischenzeitlichen Ausgleich gesorgt (36.). Damit stehen die Hoffenheimer wie im Vorjahr im Viertelfinale und dürfen sich über Zusatz-Einnahmen in Höhe von 1,2 Millionen Euro freuen.

In den Tagen vor dem Pokalspiel war die Stimmung im verschneiten Kraichgau frostig gewesen. Der erst seit Sommer im Amt befindliche Trainer Holger Stanislawski war nach dem Hinrunden-Ende auf seine Schützlinge losgegangen. Zudem legten sich der frustrierte Coach und die Profis mit den eigenen Zuschauern an.

Am Mittwoch will Stanislawski bei einem Krisengipfel mit Manager Ernst Tanner und Mäzen Dietmar Hopp die Zusammenstellung des Kaders überdenken. Dabei sollen die Namen der Akteure auf den Tisch kommen, die sich sofort eine neuen Verein suchen können. Kandidaten sind Ibisevic, Chinedu Obasi und Tobias Weis - allesamt Herbstmeister von 2008. Kommen soll ein Innenverteidiger.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×