Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

16.05.2017

15:53 Uhr

Vor Europa-League-Finale

Manchester United hebt Geschäftsprognose an

Trotz einer sportlich durchwachsenen Saison hat Manchester United im vergangenen Jahr deutlich mehr umgesetzt. Vor dem Finale in der Europa League hat der Klub die Gewinnprognose noch einmal angehoben.

Das Team um Stürmer Wayne Rooney steht im Finale der Europa League. AFP

Wayne Rooney

Das Team um Stürmer Wayne Rooney steht im Finale der Europa League.

BangaloreDer britische Rekordmeister Manchester United hat trotz durchwachsener sportlicher Leistungen deutlich mehr umgesetzt und gibt sich für das laufende Geschäftsjahr zuversichtlicher. Dank neuer TV-Verträge für die Premier League kletterten die Erlöse im abgelaufenen Quartal um gut drei Prozent auf 127,2 Millionen Pfund (148,2 Millionen Euro), wie der traditionsreiche Fußball-Club am Dienstag mitteilte.

Die Umsatzprognose für 2016/17 wurde auf 560 bis 570 Millionen Pfund angehoben. Bisher wurden nur 530 bis 540 Millionen Pfund in Aussicht gestellt. Auch der operative Gewinn (Ebitda) dürfte höher als bislang erwartet ausfallen. Einkalkuliert sind vom Management jetzt 185 bis 195 Millionen Pfund, nachdem es zuletzt 170 bis 180 Millionen waren.

Manchester United: Starcoach Mourinho glaubt an Verschwörung

Manchester United

Starcoach Mourinho glaubt an Verschwörung

Nach dem neunten Remis der Saison stagniert Manchester United. Die Qualifikation für die Champions League ist in Gefahr. Lokalrivale Man City zieht davon. Trainer Mourinho glaubt an eine Verschwörung.

„Wir sehen einem starken Finish 2016/17 entgegen, auf dem Platz und auch sonst“, sagte Vize-Chairman Ed Woodward. Manchester United trifft nächste Woche im Finale der Europa League auf Ajax Amsterdam.

Sollte der Club von Trainer Jose Mourinho und den Aushängeschildern Paul Pogba und Wayne Rooney gewinnen, ist ihm ein Startplatz in der noch lukrativeren Champions League in der nächsten Saison sicher. In der Premier League schwächelt ManU, liegt hier momentan nur auf dem sechsten Rang.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×