Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

10.05.2014

10:52 Uhr

WM-Frist in Gefahr

Bauarbeiten am Flughafen Sao Paulo unterbrochen

Fans aus aller Welt könnten bei der WM in Brasilien zu spät zu den Spielen kommen: Bei fünf von zwölf Flughäfen der Austragungsorte werden geplante Erweiterungen wohl nicht rechtzeitig fertig.

Durch den WM-Austragungsort Sao Paulo fließt der Fluss Tiete – ob der Flugverkehr auch reibungslos ablaufen kann, muss sich noch zeigen. Reuters

Durch den WM-Austragungsort Sao Paulo fließt der Fluss Tiete – ob der Flugverkehr auch reibungslos ablaufen kann, muss sich noch zeigen.

Sao PauloKnapp fünf Wochen vor Beginn der Fußball-WM in Brasilien zeichnen sich weitere Engpässe an den Flughäfen der Spielorte ab. Am Viracopos-Flughafen bei Sao Paulo wurde am Freitag der Bau eines neuen Terminals teilweise ausgesetzt. Grund dafür waren unzureichende Sicherheitsvorkehrungen für die Arbeiter.

Mit dem Baustopp ist die Fertigstellung des Terminals rechtzeitig zur WM gefährdet. „Es ist ein Wettlauf gegen die Zeit, und sie machen alles auf einmal in einer chaotischen Weise“, sagte ein Vertreter der Organisation für Arbeitsschutz. Auf der Baustelle waren Ermittlern zufolge bereits zwei Arbeiter ums Leben gekommen – einer stürzte ab, ein weiterer wurde von Trümmerteilen verschüttet.

Es wurde damit gerechnet, dass mindestens fünf der zwölf WM-Städte die versprochenen Erweiterungen ihrer Flughäfen nicht termingerecht abschließen würden. Fluggesellschaften warnten davor, dass Fans nicht rechtzeitig zu Spielen kommen könnten. Auch die Arbeiten in drei Fußballstadien sind noch nicht abgeschlossen. Die WM beginnt am 12. Juni.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×