Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

06.04.2011

12:46 Uhr

Zusätzlicher Millionenregen

Schalke feiert das „Wunder von Mailand“

Neuer schwärmt vom „Wunder“, Rangnick freut sich über den „grandiosen Abend“. Mit dem 5:2 bei Titelverteidiger Inter feiert Schalke 14 Jahre nach dem Uefa-Cup-Triumph erneut einen historischen Sieg in Mailand. Das Halbfinale in der Champions League ist fast perfekt.

Schalkes Spieler lassen sich nach dem Triumph von Mailand von ihren Fans feiern. Quelle: Reuters

Schalkes Spieler lassen sich nach dem Triumph von Mailand von ihren Fans feiern.

MailandUnglaublich, unfassbar, unbegreiflich: Nach der Fünf-Sterne-Gala von Mailand überboten sich die Fußball-Helden des FC Schalke 04 im Überschwang der Glücksgefühle mit Superlativen. „Sensationell, wir haben heute ein Wunder erlebt“, schwärmte Kapitän Manuel Neuer nach dem spektakulären 5:2, mit dem die königsblaue „Notelf“ den Champions-League-Titelverteidiger Inter Mailand am Dienstagabend vorgeführt hatte. „Für die Zuschauer war es ein fantastisches Spiel und für uns ein grandioser Abend“, sagte Trainer Ralf Rangnick. „Die Partie hätte auch 5:10 oder 4:8 ausgehen können. Es gab keine drei Minuten Langeweile.“

Der historische Sieg im Giuseppe-Meazza-Stadion rief Erinnerungen an den bislang größten Triumph der Clubgeschichte vor 14 Jahren an gleicher Stelle wach. Selbst Christoph Metzelder, der wegen seines Nasenbeinbruchs nicht mitwirken konnte, dachte an den Uefa-Pokalsieg der „Eurofighter“ 1997. „Doch das war einzigartig und wäre nur zu toppen, wenn wir den Titel holen. Wahnsinn, solch einen Abend gibt es nur im Europacup“, meinte der Abwehrspieler.

Der erstmalige Einzug ins Halbfinale der Königsklasse und eine weitere Prämie von 4,2 Millionen Euro sind Schalke kaum noch zu nehmen. Im Rückspiel am 13. April könnte sich der Revierclub sogar eine 0:3- oder 1:4-Niederlage leisten. „Jetzt kommt die Zeit, in der die Preise verteilt werden. Und wir scheinen da ordentlich mitmischen zu können“, sagte Metzelder auch mit Blick auf das DFB-Pokalfinale am 21. Mai gegen Zweitligist MSV Duisburg.

Rangnick warnte trotz der komfortablen Ausgangslage jedoch davor, den italienischen Triple-Sieger und Bayern-Bezwinger schon abzuschreiben. „Wir haben sicher einen großen Schritt gemacht, aber noch nicht den endgültigen.“ Die rund 5000 mitgereisten Fans freuten sich dagegen schon auf weitere Höhepunkte gegen den FC Chelsea oder Manchester United in der Vorschlussrunde und skandierten nicht ohne Häme: „Seht ihr Bayern, so wird das gemacht.“ Die Münchner waren im Achtelfinale gegen das Team um Wesley Sneijder und Samuel Eto'o trotz eines 1:0 in Mailand nach dem 2:3 daheim ausgeschieden. „Wir fühlen uns jetzt relativ sicher. Aber es sind noch 90 Minuten zu spielen“, warnte Neuer, für den das Ergebnis auch lange nach dem Abpfiff „noch immer unbegreiflich“ war.

Rangnick freut sich über grandiosen Abend in Mailand

Video-News: Rangnick freut sich über grandiosen Abend in Mailand

Ihr Browser unterstützt leider die Anzeige dieses Videos nicht.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×