Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

01.07.2011

16:52 Uhr

Gruppe B

Sawa macht's dreifach - Japan im Viertelfinale

Quelle:SID

Mit einer über weite Strecken überragenden Leistung hat Japan im Kampf um die WM-Krone ein deutliches Zeichen gesetzt. Während ein mexikanischer Star enttäuschte, strahlte ein anderer auf japanischer Seite umso heller.

LeverkusenMit einem Torfestival hat Geheimfavorit Japan seine Titelambitionen bei der Frauenfußball-WM unterstrichen und zum zweiten Mal nach 1995 das Viertelfinale erreicht. Der Olympia-Vierte mit den Bundesliga-Spielerinnen Yuki Nagasato (Turbine Potsdam) und Kozue Ando (FCR Duisburg) sowie der künftigen Frankfurterin Saki Kumagai fertigte in der Gruppe B Mexiko mit 4:0 (3:0) ab und behauptete mit sechs Punkten aus zwei Spielen souverän die Tabellenführung.

Japanische Fußball-Frauen: Geheimfavorit mit Imageproblem

Japanische Fußball-Frauen

Geheimfavorit mit Imageproblem

Japans Fußball-Frauen sind bei der WM ein Geheimfavorit auf den Titel. Im eigenen Land fehlt es ihnen trotzdem an Aufmerksamkeit und Anerkennung - eine Folge des vorherrschenden Frauenbildes. VON JAN KEUCHEL

Drei Treffer von Spielführerin Homare Sawa (13., 39. und 80.) sowie ein Tor von Shinobu Ohno (15.) sicherten der "Nadeshiko" schon vor dem letzten Gruppenspiel am kommenden Mittwoch (18.15 Uhr) in Augsburg gegen England einen Platz unter den letzten Acht. Zudem traf Nagasato den Pfosten (56.).

Das Team von Trainer Norio Sasaki, der den WM-Titel als Ziel ausgegeben hat, könnte im Viertelfinale auf die deutsche Nationalmannschaft treffen. Den Mexikanerinnen, die beim 1:1 zum Auftakt gegen England ihren ersten WM-Punkt gewonnen hatten, droht dagegen das frühe Aus.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×