Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

13.02.2014

13:40 Uhr

Medaillen am Donnerstag

Die jungen Wilden rocken den Extreme Park

Langläuferin Justyna Kowalczyk sprintet trotz einer Fuß-Verletzung zu Gold. Im Extreme Park stehlen die Amerikaner allen die Show. Und eine Chinesin gewinnt ein kurioses Shorttrack-Rennen. Was am Donnerstag bisher geschah.

Der Tag gehört bislang den Amerikanern – zumindest im Extreme Park. Alle drei Medaillen gingen an die US-Boys (v.l.) Gus Kenworthy, Joss Christensen und Nicholas Goepper. dpa

Der Tag gehört bislang den Amerikanern – zumindest im Extreme Park. Alle drei Medaillen gingen an die US-Boys (v.l.) Gus Kenworthy, Joss Christensen und Nicholas Goepper.

SotschiSlopestyle, Herren: Wer will die jungen Wilden aus den USA stoppen? Bislang hat sich keiner den Amerikanern in den Weg gestellt. Im Slopestyle rockte Joss Christensen die Piste und sicherte sich Gold. In einer Flugshow auf höchstem Niveau setzte sich der 22-Jährige mit 95,80 von 100 möglichen Punkten vor seinen Teamkollegen Gus Kenworthy und Nicholas Goepper durch. Damit gingen bei der olympischen Slopestyle-Premiere am Donnerstag alle Medaillen an die USA. Der einzige deutsche Starter Benedikt Mayr hatte als 20. der Qualifikation den Sprung in das Finale verpasst.

Langlauf, Frauen: Eigentlich hätte auch Justyna Kowalczyk wegen einer Fußverletzung gar nicht dabei sein können. Die Langläuferin hatte sich vor den Olympischen Winterspielen den Knöchel angebrochen. Aber was soll's: Die Polin startete trotzdem. Umso erstaunlicher, dass Kowalczyk Bestzeit lief und sich Gold sicherte. Hinter ihr holte Charlotte Kalla Silber, Bronze schnappte sich die Norwegerin Therese Johaug. Als beste Deutsche belegte Stefanie Böhler aus Ibach einen hervorragenden sechsten Platz. 18 Sekunden fehlten der Schwarzwälderin zu Bronze.

Shorttrack, Frauen: Die dritte Goldmedaille des Tages gewann Li Jianrou auf der olympischen 500-Meter-Distanz. Vor 12.000 begeisterten Zuschauern in der ausverkauften Eisberg-Arena trat sie damit die Nachfolge der insgesamt vierfachen Olympiasiegerin Wang Meng an. Die Chinesin fehlte in Sotschi verletzt. In einem kuriosen Rennen, in dem gleich drei Läuferinnen kurz nach dem Start stürzten, sicherte sich Arianna Fontana aus Italien Silber, die Südkoreanerin Park Seung-Hi holte die Bronzemedaille.

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×