Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

27.01.2011

13:24 Uhr

Ferrari F150

Boliden-Name unterstreicht Verbundenheit zu Italien

Tribut an die Geschichte Italiens: Der neue Formel-1-Ferrari trägt den Namen F150. Damit will die Scuderia an die Vereinigung des Landes im Jahr 1861 erinnern.

Ferrari-Präsident Luca di Montezemolo. Quelle: dapd

Ferrari-Präsident Luca di Montezemolo.

MaranelloDie italienische Flagge soll beim Rennwagen für 2011 zudem größer abgebildet sein als bisher. Vorgestellt wird der F150 vom Spanier Fernando Alonso und dem Brasilianer Felipe Massa am Freitag in Maranello.

„Ferrari ist ein Ausdruck italienischer Güte, italienischen Talents und italienischer Kreativität“, sagte Ferrari-Präsident Luca di Montezemolo auf der Homepage der Scuderia am Mittwoch. Alle Mitarbeiter in Maranello würden den Stolz und die Verantwortung teilen, Italien zu repräsentieren. Erstmals im Test-Einsatz wird der F150 am kommenden Dienstag beim Auftakt der Probetage im spanischen Valencia sein.

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×