Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

03.09.2016

14:09 Uhr

Formel 1 wechselt Besitzer

Königsklasse steht unmittelbar vor Verkauf

Thronwechsel in der Königsklasse: Laut einem Bericht steht die Formel 1 unmittelbar vor dem Verkauf. Wenn der potenzielle Käufer am Dienstag das Geld überweist, könnte das ein neues Zeitalter des Rennsports einläuten.

Für 8,5 Milliarden US-Dollar will der US-Medienkonzern Liberty Media die Formel 1 kaufen. dpa

Formel-1-Rennen in Deutschland

Für 8,5 Milliarden US-Dollar will der US-Medienkonzern Liberty Media die Formel 1 kaufen.

MonzaDie Formel 1 steht einem Bericht des Fachmagazins „auto, motor und sport“ zufolge unmittelbar vor dem Verkauf. „Wenn Liberty Media am Dienstag das Geld überweist, beginnt ein neues Zeitalter der Königsklasse“, schrieb „ams“ am Samstag in seiner Online-Ausgabe. Bei dem potenziellen Käufer handelt es sich um ein amerikanisches Medien- und Unterhaltungsunternehmen mit Sitz in Colorado. 8,5 Milliarden Dollar soll Liberty Media demnach unter anderem an CVC überweisen.

Das Investmentunternehmen übernahm vor gut zehn Jahren die Formel 1. Die erste von zwei Raten für den erneuten Verkauf soll an diesem Dienstag fällig sein. Formel-1-Geschäftsführer Bernie Ecclestone bestätigte dem Fachmagazin den Deal.

Bernie Ecclestone: „Wir sollten Putin in Europa haben, um zu führen“

Bernie Ecclestone

Premium „Wir sollten Putin in Europa haben, um zu führen“

Der 85-Jährige Ecclestone dominiert seit Jahrzehnten die Formel 1. Der Chef der Rennserie über die Zukunft der Königsklasse, den Ärger mit Anwälten und seine Verehrung von Russlands Staatschef Wladimir Putin.

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×